Newsletteranmeldung:

Veranstaltung

8. Solarbranchentag Baden-Württemberg: Wie die solare Zukunft für den Südwesten aussieht

Der Solarbranchentag 2019. Foto: Solar Cluster Baden-Württemberg / Regenscheit

Bis 2040 soll der Südwesten klimaneutral sein. Das geht nur mit einem massiven Ausbau der Solarstromerzeugung. Wie dies in den nächsten 19 Jahren gelingen kann, zeigen Expert*innen am 14. Oktober 2021 auf dem Solarbranchentag Baden-Württemberg in Stuttgart.

Auf der nunmehr 8. Branchenveranstaltung dieser Art tauschen sich Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und der öffentlichen Hand über die Chancen und Hemmnisse beim Solarstromausbau aus. Im Zentrum stehen der Ausbau der Photovoltaik auf Wohnhäusern, Gewerbedächern, Parkplätzen und Freiflächen sowie die erforderlichen politischen Rahmenbedingungen. Die über die Landesgrenzen hinaus bekannte Veranstaltung findet dieses Jahr im Hospitalhof in Stuttgart statt. Organisiert wird der Solarbranchentag von der Branchenvereinigung Solar Cluster Baden-Württemberg und dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg. Aufgrund der Coronapandemie sind die Teilnehmerplätze begrenzt.

Die neue Umweltministerin Thekla Walker wird in ihrer Eröffnungsrede die Ziele der Landesregierung vorstellen. Patrick Graichen, Leiter der Denkfabrik Agora Energiewende, schildert den Photovoltaik-Ausbau als Motor für die Energiewende und den Klimaschutz. Kurzreferate und eine Talkrunde thematisieren unter anderem lohnende Photovoltaikprojekte auf Gewerbedächern und Parkplätzen sowie große Solarparks auf Freiflächen. Wie die Photovoltaikpflicht in Baden-Württemberg konkret umgesetzt werden soll und auf was Gebäudeeigentümer*innen achten müssen, erklärt Hanna Schrage vom Umweltministerium. Sie präsentiert den aktuellen Stand der Verordnung. Andreas Bett vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE beleuchtet die beginnende Rückkehr der Photovoltaikproduktion in Europa und welche wirtschaftlichen Chancen dies bietet. Weitere Themen des Solarbranchentages sind unter anderem die Rolle und erfolgreiche Arbeit der Photovoltaik-Netzwerke im Südwesten, aktuelle Marktentwicklungen und attraktive Jobangebote.

Für den Fall, dass die aktuellen Pandemie-Bestimmungen eine Präsenzveranstaltung unmöglich machen sollten, wird der Solarbranchentag am 14. und 15. Oktober in digitaler Form stattfinden. Die Teilnahmegebühr beträgt 150 Euro (zzgl. 16 Prozent USt.), für Mitarbeitende von Mitgliedsorganisationen des Solar Clusters BW sowie für Schüler*innen sowie Studierende 75 Euro. Anmelden können Sie sich unter: https://solarcluster-bw.de/de/

Quelle: Solar Cluster Baden-Württemberg e.V. / Delia Roscher

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.