Akzeptanz des Konzepts wächst auch in der Sanierung

2011 sollen 350 neue Sonnenhäuser entstehen

350 neue Sonnenhäuser sollen 2011 entstehen. Bild: Sonnenhaus Institut

Das Sonnenhaus Institut meldet großen Zuspruch für seine Ideen im Neubau, aber seit 2010 auch in der Sanierung.

Mit 246 Neubauten in diesem Jahr verzeichnet das Sonnenhaus-Institut eine Rekordzahl seit Gründung des Netzwerks. Die Gesamtzahl der Sonnenhäuser in der Bundesrepublik steigt damit auf über 750. Allein in Bayern kamen im Jahr 2010 120 neue Sonnenhäuser hinzu. Aber auch im Norden der Republik und in Österreich etabliert sich das solarthermische Bau- und Heizkonzept der Straubinger Solarexperten zunehmend. Erste Sonnenhäuser wurden außerdem in der Türkei, Ungarn und Italien realisiert.

Im kommenden Jahr stehen Pilotprojekte in Frankreich an, berichtet das Sonnenhaus-Institut. Sonnenhäuser erfüllen die für 2020 verbindliche EU-Gebäuderichtlinie. Standen bislang Energieeffizienz sowie der Einsatz erneuerbarer Energien in erster Linie bei Neubauten von Einfamilienhäusern im Fokus, so verzeichnet das Sonnenhaus-Institut in diesem Jahr erstmals einen deutlichen Zuwachs an Altbau-Solarisierungen. Darüber hinaus wird das Heizkonzept zunehmend im Mehrfamilienhausbau angewendet sowie beim Bau öffentlicher Gebäude.

2011 sollen voraussichtlich über 350 neue Sonnenhäuser in Deutschland entstehen. "Wegen der langwierigen Förderdebatte um das Marktanreizprogramm hatte die gesamte Branche der alternativen Energiekonzepte in diesem Jahr mit großen Unsicherheiten und Markteinbrüchen zu kämpfen", erläutert Peter Rubeck, Geschäftsführer des Sonnenhaus-Instituts. bba

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.