Deutschland ist zweitwichtigster Markt

Lüftungsmarkt hat 2017 knapp 4 Prozent zugelegt

Deutschland ist wichtiger Markt für Lüftungssysteme. © Inventer

Der Markt für Wohnraumlüftung in Europa hat 2017 um 3,9 Prozent zugelegt. Aufgrund der Gesundung des Bausektors werde das Wachstumstempo laut Zahlen von Interconnection Consulting auch in den nächsten Jahren bestehen bleiben.

Die derzeitigen Indikatoren sprechen dafür, dass der Markt für Wohnraumlüftung in den untersuchten Märkten (Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, UK, Italien, Polen, Benelux) bis 2021 um 2,7 Prozent jährlich zulegen wird. Der größte Markt ist Frankreich mit einem Anteil an den untersuchten Ländern von 32,3 Prozent vor Deutschland 22,9 Prozent und Benelux 21,6 Prozent.

Dezentrale Anlagen konnten 2017 europaweit einen Anstieg von 14,2 Prozent in Menge verzeichnen. Vor allem im Neubau ist ein großer Anstieg zu verzeichnen und dort wiederum im Bereich der größeren Wohnbauanlagen. Gerade in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind es vor allem die dezentralen Systeme mit Wärmerückgewinnung, die ein starkes Marktwachstum auweisen. Bereits jetzt haben dezentrale Systeme in diesen Ländern einen Anteil von 31 Prozent und werden diesen auf 34,5 Prozent bis 2021 ausbauen.

Sowohl Umsatz als auch Absatz der zentralen Wohnraumlüftungssysteme stiegen im letzten Jahr um 6,7 Prozent in Menge. Gerade im Einfamilienhaussegment kommen diese Systeme zur Verwendung (56,1 Prozent) gefolgt von Zweifamilienhäusern 13,7 Prozent und großen Wohnbauanlagen mit 30,2 Prozent. Vor allem in Frankreich und den Benelux-Ländern werden eher die zentrale Wohnraumlüftung favorisiert.

Im Segment der Wärmerückgewinnungssysteme liegt der Marktanteil von zentralen Systemen in Frankreich bei 99,4 Prozent. Anders in Deutschland, wo der Anteil in diesem Segment die dezentralen Systeme mit 52,2 Prozent vorne sieht. Deutschland ist insgesamt der größte Markt für Wärmerückgewinnung (35 Prozent) vor Benelux mit 19,7 Prozent und Großbritannien 15,9 Prozent. Insgesamt hat die Marktkonzentration im Vergleich zum Vorjahr etwas abgenommen. So beträgt der Marktanteil der Top-10-Unternehmen nur noch 48,1 Prozent und der der Top-3-Unternehmen rund ein Viertel des Gesamtmarktes. Quelle: Interconnection Consulting / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.