Lüftungselement für die Fensterlaibung besteht aus Neopor

getAir verbessert dezentrales Lüftungsgerät

Die Lüftungsserie SmartFan L von getAir besitzt ab sofort einen Laibungskanal mit Neopor-Wärmedämmung. © getAir

Die Produktreihe SmartFan L des Lüftungstechnologieanbieters getAir verfügt ab sofort über eine optimierte Wärmedämmung: Die Fensterlaibungskanäle der dezentralen Lüftungssysteme bestehen nun aus Neopor.

Das patentierte Wärmedämmmaterial Neopor ist eine mit Graphit versetzte Weiterentwicklung von Styropor. Durch den Anteil an gemahlenem Graphit wird mit Neopor eine um bis zu zwanzig Prozent höhere Dämmleistung erreicht, so getAir. Denn der Werkstoff Graphit absorbiert und reflektiert die Wärmestrahlung und reduziert so die Wärmeleitfähigkeit deutlich.

getAir Produkte mit einer Wärmedämmung aus Neopor schonen zudem wertvolle Ressourcen und entlasten die Umwelt, so getAir weiter: Dank des effizienten Dämmmaterials sei bei gleicher Dämmleistung nur bis zu 50 Prozent Rohstoffeinsatz notwendig. Neopor ist frei von FCKW, HFCKW, HFKW und anderen halogenierten Zellgasen. Der Dämmstoff enthält als Zellgas Luft, wodurch die Erhaltung der Wärmeleitfähigkeit über die ganze Lebensdauer des Bauwerks gewährleistet wird.

Die dezentralen Lüftungssysteme SmartFan L und SmartFan L Plus des Herstellers getAir sind für die unauffällige Integration in die Fensterlaibung entwickelt worden. Dadurch ist keine Außenblende erforderlich. Der einzige von außen sichtbare Bestandteil der Anlage ist ein Lüftungsgitter in der Fensterlaibung.

Die Produktserie SmartFan L als kompakte, effiziente Lüftungslösung kann zwischen 18 und 46 m³/h Luftvolumen fördern bei einer Wärmerückgewinnung von bis zu 91 Prozent. Der SmartFan L Plus ist die schalloptimierte Weiterentwicklung des SmartFan L. Mit seiner integrierten Schalldämm-Matte und doppelten Schallumlenkung erreicht er getAir zufolge exzellente akustische Werte, die ihn als leisestes Lüftungsgerät seiner Leistungsklasse auszeichnen. Dank der Normschallpegeldifferenz von bis zu 60 dB eignet er sich deshalb ideal für lärmintensive Wohngegenden. Quelle: getAir/sth

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.