Volumenstrom skalierbar bis zu 140 Kubikmeter pro Stunde

Fensterlüfter Ventotherm Twist löst Ventotherm ab

Die fensterintegrierte Lüftung Ventotherm Twist im Horizontalschnitt. © Schüco

Schüco hat in Kooperation mit Renson sein fensterintegiertes Lüftungssystem Ventotherm, das seit vielen Jahren im Programm ist, überarbeitet. Das neue System namens Ventotherm Twist arbeitet dem Hersteller zufolge mit einer Wärmerückgewinnungsrate von bis zu 80 Prozent und kann ab sofort in alle gängigen Schüco-Fenstersysteme aus Aluminium und Kunststoff integriert werden.

Schüco Ventotherm Twist ist in sechs Abstufungen skalierbar: Je nach benötigtem Volumenstrom und Größe kann die Anzahl der Ventilatormodule von 2 x 1 bis 2 x 6 angepasst werden – für einen maximalen Volumenstrom bis zu 140 m³/h. Das Lüftungssystem ist ohne Filter, mit einem von Schüco empfohlenen Grobstaubfilter für Partikel > 10 µm (wie Staub, Pollen, Sporen) oder mit einem Feinstaubfilter für Partikel bis 1 µm (beispielsweise Bakterien) erhältlich. Dabei werd eine Filtereffizienz bis zu 75 Prozent erreicht, so das Unternehmen.

Wie schon das Vorgängermodell Ventotherm kann das Lüftungssystem manuell und automatisiert gesteuert werden. In der Basic-Variante erfolgt dank drahtloser Kommunikation eine manuelle Steuerung über eine Tastenbedienung. Der alternierende Wechsel von Zu- und Abluft sorgt mittels Temperatursensoren für eine hohe Wärmerückgewinnung. Die Comfort-Variante sorgt darüber hinaus für eine bedarfsgerechte Lüftung dank zusätzlicher Luftqualitätssensoren. Über die Comfort-Bedienung – ein modernes Touchdisplay – ist das Lüftungsgerät intelligent steuerbar: ein automatischer Modus sorgt für beste Luftqualität, individuelle Zeitprogramme sind einstellbar, der Silent Modus sorgt für einen laufruhigen Betrieb und die Bypassfunktion kann für eine effiziente Nachtauskühlung im Sommer genutzt werden.

Mit einer Höhe von 110 mm, einer maximalen Breite von 6.000 mm und einer maximalen Tiefe von 345 mm kann der Ventotherm Twist flexibel in alle gängigen Schüco Fenstersysteme aus Aluminium und Kunststoff integriert werden. Dabei ist ein Einbau horizontal und vertikal möglich. Die Montage erfolgt durch einfaches Aufschrauben auf das Element. Dank entnehmbarer Komponenten sei zudem eine intuitive, werkzeuglose Wartung möglich, so Schüco. Quelle: Schüco / sth

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.