Sharp bietet verschiedene Lösungen zur Anbindung

Energiemanager Smart Chap steuert Solarstrom

Elektrische Geräte können gezielt eingeschaltet werden, wenn die Sonne scheint. © Sharp

Sharp bringt mit "Smart Chap" ein intelligentes, modular aufgebautes Home-Energy-Management-System für Solarstrom auf den Markt.

"Smart Chap" von Sharp ist ein intelligentes, modular aufgebautes Home-Energy-Management-System für Solarstrom. Mit dem Energiemanager inklusive Speicher wird in den Sommermonaten eine Unabhängigkeit von bis zu 95 Prozent und im Jahresdurchschnitt eine Quote von bis zu 80 Prozent erreicht. Die während des Tages produzierte Energie wird gespeichert und kann auch nachts genutzt werden. Dadurch wird eine nahezu vollständige Unabhängigkeit vom öffentlichen Stromnetz und von Strompreisen gewährleistet.

Das Home-Energy-Management-System kümmert sich vor allem um eine sinnvolle und kostensparende Verwendung der produzierten Solarenergie im Haushalt. Elektrische Geräte können gezielt eingeschaltet werden, wenn die Sonne scheint. Technisch bietet Sharp zudem verschiedene Lösungen zur Anbindung von Verbrauchern an das System. Die Steuerung über die App kann über Smart-Grid-Ready Schnittstellen oder mit Hilfe von Funksteckdosen oder Relais erfolgen. Die Geräte können nach zuvor definierten Bedingungen ein- oder ausgeschaltet werden, etwa zu bestimmten Uhrzeiten, bei Solarenergie-Überschuss oder in einer bestimmten Reihenfolge.

Den größten Energieverbraucher im Haushalt stellt in der Regel die Wärmeerzeugung für Heizung und Warmwasser dar. Wärmepumpen nutzen zum Teil Wärme aus der Umwelt, benötigen jedoch weitere Energiequellen, um ihren Bedarf zu decken. Dieser zusätzliche Energiebedarf kann mit Smart Chap zu einem großen Teil mit Solarstrom gedeckt werden. Bei PV-Überschuss wird die Wärmepumpe über den Energiemanager angeschaltet. Aus 1 kWh elektrischer Sonnenenergie erzeugt eine Wärmepumpe 3-4 kWh Wärme und reduziert gleichzeitig den Verbrauch an Gas beziehungsweise Öl.

Nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und gemäß den Anforderungen der KfW-Speicherförderung darf nur ein Teil der Leistung einer Solaranlage eingespeist werden. Wenn kein entsprechender Hausverbrauch vorhanden ist, wird die Leistung der Solaranlage gedrosselt. Mit Smart Chap kann die Ladung der Batterie verschoben und eine Abregelung verhindert werden. So kann beispielsweise morgens die Solaranlage vergüteten Strom einspeisen und zur Zeit der maximalen Leistung die Batterie laden – und somit die Einspeiseleistung reduzieren.

Die dazugehörige App ist für Android- und iOS-Geräte verfügbar. Mit ihr können Kunden Energieflüsse im Haus überwachen und steuern. Die Strommenge, die die eigene Solaranlage aktuell produziert, den Ladezustand der Batterie und die Höhe des Energiebedarfs im Haus werden angezeigt. Damit wird transparent, welche Menge des selbst erzeugten Stroms zu welcher Tageszeit verbraucht wird, wie hoch der Autarkiegrad ist und wie dieser Anteil erhöht werden kann.

Smart Chap ist ein modulares System, das flexibel konfiguriert werden kann. Das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten – Energiemanager, Lithium-Ionen-Batterie und Batteriewechselrichter – wurde vom Prüf- und Zertifizierungsinstitut des VDE bestätigt.

Durch den SG-Ready-Standard können in Zukunft auch Waschmaschinen, Wäschetrocker und Geschirrspüler in das System eingebunden werden. Die Geräte müssen vorab mit Wäsche beziehungsweise Geschirr befüllt werden und können dann bei einem Überschuss an Solarenergie aktiviert werden. Gleiches wird für das Laden eines Elektrofahrzeugs möglich sein.

Installateure sehen alle installierten Anlagen in der Übersicht und können eine Ferndiagnose und Fernwarnung des Systems durchführen. Für Stadtwerke ist eine White Label-Lösung möglich. Das heißt, das System kann auf das Markendesign angepasst werden. Quelle: Sharp / bba

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.