Fassade aus Stampflehm mit integrierter Heizung

Alnatura Campus erhält Nachhaltigkeitspreis

Gesamtkonzept des Campus wurde honoriert. © Roland Halbe

Deutschlands wichtigster Architekturpreis für nachhaltige Gebäude geht in diesem Jahr an den Neubau der Alnatura Arbeitswelt in Darmstadt. Die Jury honoriert das Gesamtkonzept und die außerordentliche Nachhaltigkeitsqualität des ersten großen Verwaltungsbaus mit Stampflehmfassade in Europa.

Die Auszeichnung wird zum siebten Mal gemeinsam von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis und der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB verliehen. Der ehemalige Bundesumweltminister Klaus Töpfer überreichte den Preis vor 1.200 geladenen Gästen im Rahmen des 12. Deutschen Nachhaltigkeitstages in Düsseldorf. „Die Alnatura Arbeitswelt zeigt auf außergewöhnliche Weise, wie sich die Möglichkeiten einer nachhaltigen Bauweise auf ganzheitliche, innovative Weise umsetzen lassen“, erklärt DGNB Präsident Professor Alexander Rudolphi. „Hier trifft gestalterische Qualität auf Verantwortung für Mensch und Umwelt – ein echtes Vorbild für eine hochwertige, klimagerechte Architektur.“

Größtes Bürogebäude mit Stampflehmfassade

Der Neubau der Alnatura Arbeitswelt ist das größte Bürogebäude mit Stampflehmfassade und integrierter geothermischer Wandheizung in Europa. Das alte Baumaterial Lehm prägt dabei sowohl die äußere Gestalt als auch die innere Atmosphäre entscheidend mit und führt zu einer neuen Ästhetik im zeitgemäßen Bürobau. Das Gebäude ist Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem Bauherrn der Campus 360 GmbH, dem Nutzer Alnatura, den Architekten von haascookzemmrich – STUDIO 2050, dem Lehmbauer Martin Rauch, den Energieingenieuren von Transsolar und vielen weiteren Fachplanern.

Mit einer ressourcenschonenden Bauweise ist ein natürlich belüftetes Lowtech-Gebäude mit einer sehr guten Ökobilanz entstanden. Im Inneren bietet das Gebäude den rund 500 Mitarbeitern eine helle, anregende Arbeitsumgebung, die Kommunikation fördert und Räume für Kreativität schafft. Wie selbstverständlich sind bei diesem Haus die Ziele und Markenwerte des Unternehmens Alnatura in eine konkrete Arbeitswelt übersetzt worden. 

Bei der Preisverleihung am 22. November 2019 setzte sich die Alnatura Arbeitswelt gegen das Holzhaus der Baugemeinschaft Z8 in Leipzig-Lindenau sowie die Bücherei in Kressbronn am Bodensee, eine sanierte historische Scheune, durch. Quelle: DGNB / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.