Newsletteranmeldung:

Glossar-Eintrag für

Contracting

Begriff: Contracting
Bedeutung:

Der Energienutzer bezahlt dem Contractor dafür einen meist dreiteiligen Preis, bestehend aus Grundpreis, Arbeitspreis und Messpreis.

Beschreibung:

Die Lieferung von Nutzenergie durch einen Vertragsdienstleister aus einer Energieanlage vor Ort oder der optimierte Betrieb einer solchen Anlage.

Nach DIN 8930-5 unterscheidet man vier Arten von Contracting:

1. Beim Energieliefer-Contracting (= Anlagen-Contracting) plant, bezahlt und betreibt der Contractor eine Energieanlage und liefert zehn bis 20 Jahre lang zum Beispiel Wärme und Strom an den Energienutzer. Der Energienutzer bezahlt dem Contractor dafür einen meist dreiteiligen Preis, bestehend aus Grundpreis, Arbeitspreis und Messpreis. Diese Art des Contractings ist für Neu- und Bestandsbau jeder Nutzung geeignet und macht in Deutschland 86 Prozent der Fälle aus.

2. Beim Einspar-Contracting übernimmt der Contractor den Betrieb einer vorhandenen Energieanlage und optimiert ihn durch Maßnahmen wie Teilsanierung und Verbesserung der Mess- und Regeltechnik. Der Energienutzer und der Contractor teilen sich ab einem festgelegten Zeitpunkt den Betrag der damit jährlich eingesparten Energiekosten; die Höhe des Betrags garantiert der Contractor. Nach Ablauf des Vertrags (typisch: acht Jahre) kommen die niedrigeren Energiekosten nur noch dem Energienutzer zugute. Strom und Brennstoff bezieht der Energienutzer weiterhin vom bisherigen Lieferanten. Geeignet für den Nichtwohnungs-Bestandsbau.

3. Beim Betriebsführungs-Contracting (= technisches Anlagenmanagement) betreibt und optimiert der Contractor wie beim Einspar-Contracting eine Energieanlage. Jedoch garantiert er keinen Einsparungsbetrag, und er bekommt vom Energienutzer eine Betreiberpauschale. Geeignet für den Neu- und Bestandsbau jeder Nutzung; macht 3 % der Fälle aus.

4. Beim Finanzierungs-Contracting (= Anlagenbau-Leasing) baut oder erneuert der Contractor eine Energieanlage und stellt sie dem Energienutzer gegen eine jährliche Contractingrate zur Verfügung. Der Energienutzer betreibt die Anlage und kauft die Betriebsstoffe. Selten gewählte Variante (2 Prozent) nur für gewerblichen Neu- und Bestandsbau.

Englisch: contracting

Hier weitere Infos

Zur Glossar-Übersicht