Dena erkennt Teilnahme als Fortbildung an

Tagung betrachtet CO2-neutrale Quartiere

Die Nullemissionssiedlung Zero:e Park in Hannover ist ein Beispiel für CO2-neutrale Quartiere. © proKlima

Die Deutsche Energieagentur (dena) hat die Effizienztagung Bauen+Modernisieren erneut als Fortbildungsveranstaltung anerkannt, sodass sich die Teilnehmer Unterrichtseinheiten für die Energieeffizienz-Expertenliste anrechnen lassen können.

Im Mittelpunkt der Tagung www.effizienztagung.de stehen am 24. und 25. November in Hannover Konzepte und Strategien für CO2-neutrale Gebäude und Wohnquartiere. Bei einem Besuch beider Konferenztage können sich die Teilnehmer für sowohl Wohngebäude als auch für Nichtwohngebäude 8 Unterrichtseinheiten gutschreiben lassen. Für die Energieberatung im Mittelstand sind es 4 Unterrichtseinheiten.

Auf dem Programm stehen Konzepte für die Energieversorgung einzelner Gebäude und für die nachhaltige Gestaltung ganzer Quartiere sowie wohnungswirtschaftliche Aspekte. Weiterer wichtiger Diskussionspunkt wird wie auch bei den vorangegangenen Tagungen die Qualität der Bauausführung sein, außerdem wird es um multifunktionale Fassaden, Energiespeicher und bauphysikalische Fragen gehen. Das Programm ist modular aufgebaut, sodass sich jeder Teilnehmer seinen Tagungsablauf individuell gestalten kann.

An der begleitende Fachausstellung beteiligen sich 20 einschlägige Unternehmen. sue

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.