Stimmung der Baubranche ist aber weiter gut

Sanierungsindex bricht im April ein

Der Sanierungsindex DESAX ist im April erneut deutlich zurückgegangen und liegt deutlich unter den Werten des Jahresanfangs.

Der in den Frühjahrsmonaten übliche Knick bei den Sanierungsanfragen fiel im April wie im ganzen ersten Quartal erneut deutlicher aus als in den Vorjahren. Bei Heizungen lag der DESAX im April nur noch bei 124 (Januar 2017 bei 247), bei Dach und Dämmung bei 109 (Januar 182) und bei Fenstern bei 129 (Januar 233).

Den Knick im Vergleich zum Dezember gab es auch in den Vorjahren. 2016 ließ sich das Plus zu Jahresanfang mit den veränderten Förderkonditionen in den Bereichen Heizung und Lüftung erklären. 2017 war ebenfalls ein Sprung nach oben im Vergleich zu den Dezemberwerten 2016 spürbar. In den Vorjahren stieg das Interesse im späten Frühjahr an. Das sollte auch 2017 so sein, denn insgesamt ist die Stimmung der Baubranche sehr gut.

Der Sanierungsindex DESAX zeigt, wie hoch das Interesse der Online-Community an Sanierungsprojekten ist. Er basiert auf einer Auswertung von Anfragen, die bei der DAA eingehen. Basisjahr ist 2012. Der DESAX wird gemeinsam von EnBauSa.de und Dämmen und Sanieren herausgegeben. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.