Sachverständige empfehlen sich auch für Maßnahmen am Altbau

Sanierung kontrollieren lassen

Ein VQC-Experte sieht bei der Heizung nach dem Rechten. © VQC

Die Sachverständigen des Vereins zur Qualitäts-Kontrolle (VQC) empfehlen, auch die Baumaßnahmen in Altbauten systematisch überwachen und kontrollieren zu lassen. Selbst wenn die einzelnen Handwerker nach bestem Können arbeiten, sei die Verzahnung der Gewerke nicht immer optimal.

Fachleute gehen davon aus, dass der Energiebedarf von Bestandsbauten um bis zu 85 Prozent gesenkt werden kann, wenn sie mit marktgängigen Techniken energetisch modernisiert werden. Gerade wegen der hohen technischen und handwerklichen Komplexität sei eine qualitative Kontrolle bei der energetischen Sanierung von Altbauten besonders wichtig, sagt der Vorsitzende des VQC, Udo Schumacher-Ritz: "Nicht selten zeigt sich in der Praxis, dass die energiesparenden Baumaßnahmen am Ende nicht die Energieeinsparungen ermöglichen, die man sich im Vorfeld erhofft hat." Deshalb rät der VQC Hausbesitzern, die energetische Baumaßnahmen an ihrem Altbau planen, einen kompetenten Sachverständigen in den Renovierungsprozess einzubinden.

Ein Beispiel dafür, was schiefgehen kann: Auf nahezu 90 Prozent aller kontrollierten Baustellen stellt der VQC Verarbeitungsmängel beim Sockelputz fest. "Meist wird dabei von den bauausführenden Handwerkern der Fehler gemacht, dass das eingearbeitete Gewebe aus dem Putz heraus in das Erdreich ragt. Im Laufe nur weniger Monate zieht dieses Gewebe Feuchtigkeit in den Sockelputzbereich hinein", sagt Udo Schumacher-Ritz. Die verheerende Folge: Durch den Feuchtigkeitstransport zeigen sich auf der Oberfläche weiße Ausblühungen durch Salze, langfristig wird der Putz zerstört.

Etwa 2300 bis 3000 Euro muss der Bauherr für eine systematische Qualitätskontrolle durch einen VQC-Sachverständigen investieren. Damit habe der Käufer die Gewährleistung, dass seine Immobilie wirklich dem neuesten Stand der Technik entspricht.

Der Verein Zur Qualitäts-Kontrolle am Bau wurde 2005 in Berlin gegründet. Mehr als 20.000 Ein- und Zweifamilienhäuser haben VQC-Sachverständigen seitdem während der Bauphase betreut. Aktuell sind 37 Sachverständige in ganz Deutschland und Österreich für den Verein tätig. Quelle: VQC / sue

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.