Graphisoft und Nova Building IT kooperieren

Offene Standards vereinfachen Datenaustausch in BIM

Offenes BIM erleichtert durchgängige Prozesse. © Nova Building IT

Graphisoft und die Nova Building IT GmbH, zeigen wie Building Information Modeling mit offenen Plattformen funktionieren kann. Beide Unternehmen haben bei ihren jeweiligen Softwareprodukten - Archicad 22 und Nova AVA BIM - mithilfe des Open-BIM-Standards Kompatibilität hergestellt. Das ermöglicht einen durchgängigen BIM Prozess, vom Entwurf eines Gebäudemodells bis zur Abrechnung.

Building Information Modelling war in den letzten Jahren die bahnbrechende Entwicklung für die Baubranche und ist mittlerweile im Alltag von Architekten, Bauingenieuren und Projektmanagern angekommen. Was allerdings in vielen Büros immer noch fehlt, ist ein durchgängiger BIM-Prozess. Oftmals wird zwar mit einem digitalen Gebäudemodell gearbeitet, wenn es um den Entwurf und die Bauphasen geht, aber um auch die AVA-Prozesse mit dem selben Gebäudemodell zu verknüpfen, fehlte bisher die passende Softwarelösung.

Die Zusammenarbeit von Graphisoft und der Nova Building IT GmbH soll nun diese Lücke schließen: Archicad ist ein BIM Authoring-Tool, das eine flexible Modellierung von Gebäuden ermöglicht. Nova AVA BIM ist ein cloudbasierter Dienst für AVA und Baukostenmanagement. Durch die "tiefe" BIM Integration steht das 3D-Modell in allen Komponenten zur Verfügung, bis in die Abrechnung mit Aufmaß- und Nachtragsmanagement und die projektbezogene Kostenanalyse. Beide Systeme sind voll kompatibel miteinander und machen nun einen durchgängigen BIM-Prozess vom Entwurf bis zur Abrechnung möglich.

Am Anfang der Zusammenarbeit stand das von Graphisoft initiierte Projekt "BIM basierte Mengen- und Kostenermittlungen", das die Nova Building IT zum Anlass genommen hat, den Open BIM-Workflow der eigenen Software zu optimieren, um so einen durchgängigen BIM-Prozess zu ermöglichen.

Um den Bedarf von Architekten, Ingenieuren und Planern an durchgängigen BIM-Prozessen zu bedienen, spielt der Open BIM-Standard die entscheidende Rolle. Mithilfe der herstellerneutralen IFC-Dateien und Schnittstellen können die 3D-Gebäudemodelle auch für AVA-Prozesse genutzt werden. In Aarchicad 22 modellierte Gebäude können mit Nova AVA BIM um alle relevanten AVA-Daten und -Funktionen ergänzt werden. Der Zeitaufwand für Bearbeitung und Controlling wird reduziert, die Genauigkeit erhöht und damit die Fehleranfälligkeit minimiert.

Gebäudemodelle können durch die Kooperation per IFC-Import direkt online im Browser visualisiert und ausgewertet werden. Flexible Anzeigenbereiche dienen der Darstellung der Gebäudestruktur und informieren über die Eigenschaften selektierter Bauteile. Alle Gewerke der Planung werden zuverlässig weiterverarbeitet. Alle Bauteile können direkt mit Kostenelementen bemustert werden. Quelle: Nova Building IT / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.