Außergewöhnlich hohes Interesse an Fenstersanierungen

DESAX klettert schon früh ins Plus

Holz oder Aluminium? Wer neue Fenster sucht, kann auch beides haben wie dieses aus der Serien Duoline. © Drutex

Mit dem Ende des Winters schießt das Interesse an Sanierungen nach oben. Das ergab die Auswertung des Deutschen Sanierungsindex DESAX für den Monat März.

Gegenüber dem Vormonat stieg der Index im Segment Heizungen um 35 Punkte auf 266. Auch bei Dach und Dämmung gab es ein Plus. Der DESAX-Wert stieg hier von 165 auf 184 Punkte.

Aus dem Rahmen fiel besonders das Interesse an einer Sanierung von Fenstern. In diesem Segment kletterte der Index von 173 auf 235 Punkte. Besonders ungewöhnlich ist diese Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr. 2017 fiel der Desax in allen drei Segmenten bis April steil ab.

Über die Gründe für den unterschiedlichen Verlauf lässt sich nur spekulieren, denn sie werden bei der Ermittlung des Index nicht erhoben. Möglicherweise ist ein wachsendes Bewusstsein für Klimaschutz die Ursache für ein neues Muster im Verlauf des DESAX. In den vergangegen Jahren war es jahreszeitlich geprägt, sank im Winter und stieg zwischen August und Oktober.

Der DEASAX spiegelt wider, wie viele Angebotsanfragen online bei der Deutschen Auftragsagentur – sie vermittelt Handwerkerdienstleistungen – eingehen. Der Index wird seit 2014 vom Online-Magazin EnBauSa.de und Dämmen und Sanieren herausgegeben. Quelle: DESAX / sue

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.