In den nächsten zwei Jahren ist noch Wachstum drin

Bauvolumen soll 2018 auf über 380 Milliarden steigen

Ein deutliches Plus trauen Experten der Bauindustrie auch 2018 zu. © Berres / EnBauSa.de

Im Jahr 2015 ist das deutsche Bauvolumen solide angewachsen – die Schätzung für 2016, die das DIW Berlin nun vorgelegt hat, ist ebenfalls positiv: Insgesamt wird für das abgelaufene Jahr mit einem Wachstum von nominal 4,3 bzw. real 2,5 Prozent gerechnet.

2017 und 2018 ist laut Prognose abermals deutliches Wachstum drin – vor allem dank der Impulse aus dem Wohnungsbau und dem öffentlichen Tiefbau. Im Jahr 2015 betrug das Bauvolumen nominal (das heißt zu aktuellen Preisen) 335,2 Milliarden Euro. Gegenüber 2014 entspricht das einem Anstieg von 2,2 Prozent.

Das zeigen die Berechnungen für das Bauvolumen im Jahr 2015, die das DIW Berlin im Auftrag des Bundesumweltministeriums (BMUB) und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumordnung (BBSR) erstellt hat. Die aktuelle Prognose des DIW geht davon aus, dass von 2016 bis 2018 weitere Steigerungsraten zu erwarten sind. Quelle: Bauinfoconsult / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.