Quelle: DEUTSCHE ROCKWOOL

Holzbauweise

Wanderausstellung HOLZ.BAU.ARCHITEKTUR geht auf Tour

Die Gewinner-Projekte des Deutschen Holzbaupreises 2021 werden auf der HOLZ.BAU.ARCHITEKTUR zu sehen sein. Foto: Jan Bitter

Die Wanderausstellung zeigt das architektonische, konstruktive und ökologische Potenzial des Holzbaus. Zudem ist eine Auswahl der Projekte des Deutschen Holzbaupreises 2021 und des Hochschulpreises Holzbau 2021 zu sehen.

Holz ist der Baustoff des 21. Jahrhunderts. Der nachwachsende und CO2-senkende Baustoff leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und kommt immer häufiger zum Einsatz. Die Holzbauweise findet sich in nahezu allen Bereichen des Hoch- und Ingenieurbaus. Holz wird sowohl für den Bau von Ein- und Mehrfamilienhäusern, Büro- und Verwaltungsgebäuden als auch für Kindergärten, Schulen und Sporteinrichtungen genutzt. Aber auch beim Gewerbe- und Industrie- und Landwirtschaftsbau sowie beim Sakral-, Turm– und Brückenbau wird Holz gewinnbringend eingesetzt. Denn architektonisch, konstruktiv und ökologisch hat der Holzbau viel zu bieten.

Wie sich der Holzbau in den vergangenen zwei Jahren technisch weiterentwickelt hat, welches Potenzial er birgt und wie viele Einsatzmöglichkeiten er bietet, zeigt die Neuauflage der Wanderausstellung „HOLZ.BAU.ARCHITEKTUR – Entwerfen, Konstruieren und Bauen mit Holz“. Sie wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt Osnabrück fachlich und finanziell gefördert. Zu sehen ist eine Auswahl der Projekte des Deutschen Holzbaupreises 2021 und des Hochschulpreises Holzbau 2021.

Holzbau birgt viele Zukunftschancen

„Für eine zukunftsfähige Entwicklung wird Holz im Bauwesen sowohl beim Klima- als auch beim Ressourcenschutz eine zentrale Rolle spielen. Der Holzbau kann eine Schlüsselfunktion übernehmen, bei wachsender Weltbevölkerung und gleichzeitig zunehmender Urbanisierung innerhalb der Belastungsgrenzen der Erde eine lebenswerte und gerechte Zukunft zu gestalten“, betont Alexander Bonde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Die Ausstellung richtet sich gezielt an Studierende des Bauingenieurwesens und der Architektur sowie Bauingenieur*innen, Architekt*innen, Planungsbüros, private und öffentliche Bauherren und andere bauschaffende Berufe, die bisher noch keine oder nur wenige Berührungspunkte mit dem Holzbau hatten. Die präsentierten Objekte sollen als Anregung dienen, sich mit den vielfältigen Möglichkeiten des Holzbaus auseinandersetzen.

Die Wanderausstellung wird ab April 2022 bis Mitte 2023 durch Deutschland reisen. Sie steht allen Interessierten zur kostenfreien Ausleihe und Präsentation zur Verfügung. Sie ist ab sofort unter info@holzbau-deutschland.de buchbar.

Quelle: Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister / Delia Roscher

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.