Quelle: DEUTSCHE ROCKWOOL

Broschüre

Wärmebrückenreduzierter und luftdichter Fenstertausch

Die Broschüre soll in der Praxis Unterstützung liefern. Foto: FLiB e.V.

Die neue Broschüre „Wärmebrückenreduzierter und luftdichter Fenstertausch“ des Fachverbands Luftdichtheit im Bauwesen e. V. (FLiB) informiert über das Erstellen von Ausführungsnachweisen und Planungshilfen zum Fenstertausch in Altbauten.

Sollen einzelne Sanierungsmaßnahmen an der Gebäudehülle über die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG EM) oder auch steuerlich gefördert werden, ist der Nachweis einer wärmebrückenreduzierten und luftdichten Ausführung Pflicht. Am Beispiel des Austauschs von Fenstern und Außentüren soll eine neue Broschüre aus der Reihe „FLiB informiert“ beim Führen solcher Nachweise unterstützen.

Fürs Ausarbeiten der neuen Info-Schrift hat sich der Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen mit dem Energieberaterverband GIH zusammengetan. Interessierte können sie ab sofort hier, unter der Rubrik Fachinformationen, kostenfrei herunterladen.

Zusätzlich zu einer Vorlage fürs Erstellen von Ausführungsnachweisen liefern die Autoren auch eine Planungshilfe zum Fenstertausch in Altbauten. Dafür haben sie die Infos einschlägiger Regelwerke und Merkblätter zusammengetragen, die für einen luftdichten und wärmebrückenreduzierten Anschluss an den Baukörper relevant sind. Auch das Know-how des ift Rosenheim, von Vertretern des Glaserhandwerks sowie zahlreicher Energieberater und Fensterbauer ist in die Ausarbeitung eingeflossen. Herausgekommen ist eine praktische Arbeitshilfe für alle, die mit dem Austausch alter Fenster befasst und zum Nachweis des fachgerechten Einbaus verpflichtet sind: Planer*innen, Energie-Effizienz-Expert*innen und ausführende Fensterbauer*innen. Die Infos können in der Fachunternehmererklärung beigelegt werden.

Für Planende, Ausführende und den Verordnungsgeber

„Mit der Kombination aus Planungshilfe und Nachweis wollen wir dazu beitragen, dass das, was auf dem Papier als wärmebrückenreduziert und luftdicht erklärt wird, dem auch in der Praxis entspricht“, sagt FLiB-Geschäftsführer Oliver Solcher. Gleichzeitig sehe man die Broschüre als Vorschlag an den Verordnungsgeber, wie sich dessen eher vage formulierte Forderung nach einem Nachweis aus fachlicher Sicht korrekt umsetzen lässt. Derzeit ist in den Technischen FAQ zur BEG ein Hinweis auf die Broschüre über den generellen Link auf die Seite luftdicht.info gegeben. Es sei denkbar, dass zu einem späteren Zeitpunkt auch eine direkte Verlinkung erfolgt. Dies hänge aber von den künftigen Erfahrungen mit der Nachweis-Vorlage ab. Solcher: „Nicht zuletzt deshalb hoffen wir, dass möglichst viele Energieberater und Ausführende unser Angebot nutzen werden.“ Dabei macht die Fenstertausch-Broschüre erst den Anfang: Der Fachverband plant, noch für weitere sensible Modernisierungsbereiche Nachweise aufzulegen.

Quelle: Fachverbands Luftdichtheit im Bauwesen e. V. (FLiB) / Delia Roscher

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.