Nutzung als Smart Meter ist möglich

Ultraschall-Gaszähler liefert präzise Zahlen

Der Ultraschall-Gaszähler von Landis und Gyr hat das Zertifikat des Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches erhalten.

Der "Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches" (DVGW) hat mit dem Gerät Landis+Gyr G350 erstmalig einen Ultraschall-Haushaltsgaszähler zertifiziert. Die Durchflussmessung via Ultraschall soll mehr Präzision und Langzeit-Stabilität bringen. Außerdem lässt sich damit Smart Metering nutzen.

Die Zertifizierung belegt, dass der Zähler sowohl dem DVGW-Regelwerk als auch allen national und international anerkannten Richtlinien entspricht. Diese Zertifizierung ist nicht verpflichtend, wird aber von den meisten Versorgern eingehalten. Neben der Anzeige des aktuellen Verbrauchs als auch der historischen Werte über das Zähler-LCD verfügt das Gerät auch über Kommunikationsschnittstellen zur elektronischen Datenübertragung. Messtechnik und schnelllebige Kommunikationstechnik werden in getrennten Modulen realisiert, das soll gewährleisten, dass das Gerät lange genutzt werden kann. Aufgrund der offenen Spezifikationen und Standardschnittstellen können auch Messgeräte anderer Hersteller angeschlossen werden.

Zur Erfassung des Gasverbrauchs wird sowohl in als auch gegen die Flussrichtung des Gases ein Ultraschall-Signal gesendet. Anhand der Übertragungszeit lässt sich der Gasverbrauch errechnen. Sowohl kleinste als auch sehr große Durchflüsse werden so zuverlässig erfasst. Außerdem kommt der Zähler ohne bewegliche Teile aus. 117pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.