Quelle: DEUTSCHE ROCKWOOL

Holzfaserdämmstoffe

SOPREMA baut neues PAVATEX Dämmstoffwerk

Diesen September begannen die Bauarbeiten des Werkes Golbey II. Foto: SOPREMA

Das neue Werk Golbey II für druckfeste PAVATEX Holzfaser-Dämmplatten entsteht im französischen Golbey. Die Bauarbeiten sollen 2023 abgeschlossen sein.

Mit dem Bau eines neuen Produktionswerkes für die ökologische PAVATEX Holzfaserdämmung investiert Abdichtungs- und Dämmstoffhersteller SOPREMA erneut stark in den Bereich der nachhaltigen Baustoffe. Die Bauarbeiten begannen im September 2021.

Zum umfangreichen Investitionspaket am Standort gehört auch eine neue Produktionslinie für flexible Dämmstoffe im Werk Golbey I, die bis Frühjahr 2022 fertiggestellt sein wird. Durch den erheblichen Ausbau seiner Produktionskapazitäten kommt SOPREMA der steigenden Nachfrage nach ökologischen Baumaterialien entgegen und stärkt seine Position als einer der führenden Anbieter im wachsenden Markt für die nachhaltige Holzfaserdämmung.

Nachhaltige Produkte aus energieeffizienter Herstellung

Das Werk Golbey I erfüllt höchste Ansprüche an Qualität, Ressourcenschonung und Umweltschutz. Es ist nach ISO 9001 und ISO 14001 zertifiziert und zählt weltweit zu den modernsten und nachhaltigsten Dämmstoffwerken. PAVATEX Dämmplatten bestehen aus unbehandeltem, frischem Nadelholz aus lokaler, nachhaltiger Waldwirtschaft rund um den Standort Golbey.

PAVATEX zählt seit rund 90 Jahren zu den führenden Herstellern von hochwertigen, ökologischen Holzfaserdämmstoffen für die gesamte Gebäudehülle. Seit 2017 gehört die Marke PAVATEX zur familiengeführten SOPREMA Gruppe.

Quelle: SOPREMA / Delia Roscher

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.