Quelle: DEUTSCHE ROCKWOOL

Fortbildung

Seminare der Propstei Johannesberg rund um Denkmalpflege und Altbauerneuerung

Die neuen Seminar-Termine rund um Denkmalpflege und Altbauerneuerung der Propstei Johannesberg. Foto: Propstei Johannesberg

Die Propstei Johannesberg veröffentlicht neue Termine für Fach- und Praxisseminare im 3. und 4. Quartal 2022. Die zwei- bis fünftägigen Seminare richten sich je nach Themenstellung an Restaurator*innen, Handwerker*innen oder Fachleute.

Zertifikatslehrgang „Energieberater*in für Baudenkmale“ am 26. September 2022

Die Anerkennung „Energieberater*in für Baudenkmale“ ermöglicht die Planung, Durchführung und Bewertung von Maßnahmen zur Energieeffizienzsteigerung an Baudenkmalen und sonstiger besonders erhaltenswerter Bausubstanz im Rahmen der KfW-Programme zur energetischen Sanierung (KfW-Programmnummern 151/152, 430, 431, 218, 219 in der jeweils gültigen Fassung). Personen, die gemäß diesen Schemas als Sachverständige anerkannt sind, sind befähigt, die „energetische Fachplanung und Baubegleitung“ sowie die Bestätigungen zur Antragstellung und zur Durchführung für Baudenkmale und für sonstige besonders erhaltenswerte Bausubstanz im Sinne des § 24 EnEV im Rahmen der genannten KfW-Programme durchzuführen.

Die Fortbildung ab 26. September 2022 ist auf vier Seminarblöcke zu je zwei bis drei Tagen verteilt und beinhaltet die bauphysikalische Bewertung des historischen Bestandes und die bauphysikalische Anamnese, sie vermittelt die Grundkenntnisse zu Denkmalschutz und Denkmalpflege und beschäftigt sich mit der Konzeption von denkmalverträglichen bauphysikalischen Maßnahmen.

Die Fortbildungsreihe wird mit Prüfung und Zertifikat abgeschlossen. Die Seminargebühr inkl. Prüfungsgebühr beträgt 1.490 Euro inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen und Getränke.

Fachseminar Energetische Sanierung im Baudenkmalschutz: Anlagentechnik und Gebäudehülle vom 4. – 5. Oktober 2022

Das zweitägige Seminar richtet sich an Planer*innen, Architekten*innen, Tragwerksplaner*innen, Energieberater*innen, Handwerker*innen und Interessierte, die sich während ihrer beruflichen Tätigkeit mit Innendämmung, Dachsanierung, Heiztechnik und Wohnraumlüftung im Denkmal beschäftigen. Die Teilnehmende kennen die denkmaltypischen und bauphysikalischen Besonderheiten von Innendämmsystemen im historischen Gebäudebestand und die Herausforderungen einer denkmalgerechten Dachsanierung. Zum besseren Verständnis werden Praxisbeispiele hinzugezogen. Zudem werden im Rahmen des Seminars die aktuellen Themen Heizlastberechnung - Hydraulischer Abgleich sowie Wohnraumlüftung nach DIN 1946-6 erläutert.

Die Seminargebühr beträgt 490 Euro inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen und Getränke.

Mitglieder*innen der AKH und der IngKH erhalten durch die Teilnahme Fortbildungspunkte entsprechend den Kammerregelungen. Bei weiteren Kammern wird bei rechtzeitiger Anfrage ein Antrag auf Anerkennung gestellt. Zur Rezertifizierung „Energieberate*/in für Baudenkmale“ wird eine anerkannte Bescheinigung über 18 Unterrichtseinheiten ausgestellt.

Fachseminar Bauaufnahme - Planung und Ausführung vom 20. – 21. Oktober 2022

Bauaufnahme in der Denkmalpflege ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Grundlagenermittlung. Die Qualität der Ergebnisse (Zuverlässigkeit, Vollständigkeit, Richtigkeit, Genauigkeit) beeinflusst wesentlich Restaurierung und Sanierung. Die rasante Weiterentwicklung der Methoden hat zu einer Verstärkung der Arbeitsteilung geführt und erfordert deshalb einen erhöhten Aufwand an Vermittlung und Kommunikation. Zur Sicherung von Qualität und Wirtschaftlichkeit ist eine strukturierte Herangehensweise notwendig.

Das Seminar wird geleitet von Dr.-Ing. Andreas Bruschke aus Dresden und richtet sich an Auftraggeber*innen, Architekt*innen, Tragwerksplaner*innen und Restaurator*innen und alle, die auf gute Bauaufnahmen angewiesen sind.

Die Seminargebühr beträgt 380 Euro inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen und Getränke. Mitglieder*innen der AKH und der IngKH erhalten durch die Teilnahme Fortbildungspunkte entsprechend den Kammerregelungen. Bei weiteren Kammern wird bei rechtzeitiger Anfrage ein Antrag auf Anerkennung gestellt. Zur Rezertifizierung „Energieberater*in für Baudenkmale“ wird eine anerkannte Bescheinigung über 13 Unterrichtseinheiten ausgestellt.

Quelle: Propstei Johannesberg / Delia Roscher

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.