System für die Steuerung von Aluminiumfenstern entwickelt

Schüco automatisiert die Gebäudehülle

Ein Kontrollzentrum für die Gebäudehülle: Das Schüco Building Skin Control. © Schüco

Der Fensterbauer Schüco will mit dem System "Building Skin Control" Komponenten der Gebäudehülle miteinander vernetzen. Den Anfang machen Aluminiumfenster aus der Reihe Schüco TipTronic SimplySmart.

Mit dem Automationsmanager, der zentralen Steuerung der sogenannten Building Skin Control Systemplattform, können derzeit bis zu 30 Fenster miteinander vernetzt werden. Nutzer können ihre Vorgaben mit dem System individuell einstellen: Automatisches Fensterschließen bei Regen, zeitgesteuertes Fensterlüften oder das Schließen bei Abwesenheit von Personen lassen sich über Sensoren regulieren. Diese können Wind und Regen erfassen, die Temperatur im Innen- und Außenbereich und die Güte der Raumluft messen.

Durch offene Schnittstellen ist eine Anbindung der Schüco Elemente an standardisierte Gebäudeleitsysteme möglich. Die Systemplattform Building Skin Control kann mit einem gängigen KNX/BACnet Gateway an weitere Gebäudetechnik angeschlossen werden. Die Inbetriebnahme erfolgt über eine Schüco Engineering Tool Automation-Software (ETA-Software). Einstellungen und Funktionen können hier zentral konfiguriert und verwaltet werden.

Mit der Schüco Cloud ist eine Bedienung der Elemente per Fernzugriff oder App möglich. Einstellungen und Konfigurationen wie automatische Raumlüftung oder Nachtauskühlung, sind elementübergreifend oder individuell steuerbar. Aus Sicherheitsgründen ist ein Zugriff aus der Ferne nur möglich, wenn am Automationsmanager die Anfrage manuell gegenbestätigt wird. Die Verbindung wird nach einer definierten Zeit ohne Aktivität automatisch getrennt. Der integrierte Verschlüsselungsalgorithmus entspricht dabei dem neuesten Sicherheitsstandard und macht die Datenübertragung so sicher wie Online-Banking, teilt Schüco mit.

Die Anbindung von weiteren mechatronischen Schüco Produkten ist demnächst vorgesehen. Derzeit bietet Schüco beispielsweise Fluchttüren und Rauchabzüge mit mechatronischer Ausrüstung an. Quelle: schüco / sue

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.