Quelle: DEUTSCHE ROCKWOOL

14. EffizienzTagung klimaneutral Bauen+Modernisieren

Schneller vorankommen bei energetischer Modernisierung

Ein Gebäude – drei Konzepte: Die Teams MIMO (Hochschule Düsseldorf), RoofKIT (Karlsruher Instituts für Technologie) und X4S (Hochschule Biberach) stellen ihre Vorschläge aus dem Solar Decathlon Europe 2021/2022 vor. Foto: e.u.[z.]

Welche Strategien und Techniken stehen zur Verfügung, um in den kommenden Jahren Klimaneutralität bei den vielen Millionen Bestandsbauten zu erreichen? Antworten auf diese Frage geben viele Vorträge der 14. EffizienzTagung klimaneutral Bauen+Modernisieren am 11. und 12. November 2022. In der parallel stattfindenden Fachausstellung werden passend dazu Materialien, Geräte und Verfahren präsentiert.

Klimaneutralität in Deutschland bis 2045

Um das zu schaffen, muss das Tempo beim Sanieren im Bestand um ein Vielfaches erhöht werden. Das wird sich nur über den Einsatz serieller Sanierungsmethoden realisieren lassen. Konkrete Maßnahmen und Techniken dazu werden in mehreren Modulen der Tagung vorgestellt: Unter anderem geht es um netZero-Techniken, um Aufstockungen und Nachverdichtung, um erneuerbare Energiequellen und um effiziente Energieversorgung.

Eng damit verbunden sind die technischen Ausrüstungen, mit denen sich die erneuerbaren Energien optimal nutzen lassen. Da ist zum einen die Photovoltaik, die bislang meist auf Dächern installiert ist und künftig verstärkt an der Fassade zur Energiegewinnung beitragen soll. Zum anderen sind auf den jeweiligen Anwendungsfall abgestimmte Wärmepumpen erforderlich, ein Thema zu dem nach wie vor viele falsche Informationen kursieren. Auch diese Aspekte greift die EffizienzTagung auf und diskutiert u. a., wie die Wärmepumpen-Wende gelingen kann.

Dass es nicht nur einen, sondern viele Wege zum Ziel gibt, zeigen zum Auftakt der Tagung drei Studierenden-Teams: Sie haben beim Solar Decathlon Europe jeweils ein Konzept für die Sanierung und Aufstockung ein- und desselben Gebäudes entwickelt. Worin die Konzepte übereinstimmen und worin sie sich unterscheiden, werden Vertreter der drei Teams auf der EffizienzTagung erläutern.

Anerkannte Fortbildung

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) erkennt die EffizienzTagung klimaneutral Bauen+Modernisieren als Fortbildung an, Teilnehmende können sich jeweils 9 Unterrichtseinheiten für die Verlängerung ihres Eintrags in der Energieeffizienz-Expertenliste gutschreiben lassen. Parallel zur Tagung wird 2022 wieder eine Fachausstellung stattfinden. An den rund 20 Ständen präsentieren Unternehmen Produkte und Leistungen rund um die Tagungsthemen.

Die Sponsoren der Tagung

BlowerDoor GmbH, Corona Solar GmbH, Förderverein der Klimaschutzagentur Region Hannover e.V., Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen GmbH, pro clima Moll bauökologische Produkte GmbH, Region Hannover sowie die target GmbH. Organisiert wird das Branchentreffen vom Energie- und Umweltzentrum am Deister (e.u.[z.]) in Kooperation mit dem enercity-Fonds proKlima.

Teilnahmegebühr

Für die Präsenzteilnahme an der Tagung einschließlich der Ausstelllung beträgt die Teilnahmegebühr 349 (Frühbucher) bzw. 399 Euro (jew. zzgl. MwSt.). Eine Teilnahme via Live-Übertragung ist zum Preis von 224 bzw. 249 Euro (jew. zzgl. MwSt.) möglich. Studierende erhalten ein vergünstigtes Ticket. Hier gehts zur Anmeldung.

Quelle: Energie- und Umweltzentrum am Deister GmbH (e.u.[z.]) / Delia Roscher

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.