Gute Beispiele als Argumente für eine energetische Sanierung

Sanierungsgalerie von Zukunft Altbau ist online

Screenshot der Website Sanierungsgalerie.de © Zukunft Altbau

Eine neue Internetseite von Zukunft Altbau mit vielen erfolgreichen Sanierungsbeispielen aus dem Südwesten Deutschlands soll zeigen, wie zufrieden viele Eigentümer mit ihrer Sanierung sind. Die "Sanierungsgalerie" des vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderten Informationsprogramms ist seit April mit 25 sanierten Gebäuden online.

Mit Vorher-Nachher-Bildern und verständlich aufbereiteten Informationen soll die Galerie veranschaulichen, dass sich der Kraftakt einer Altbausanierung lohnt. Mit der Standortsuche haben Interessierte die Möglichkeit, sanierte Gebäude in ihrer Nähe zu finden. Die Detailsuche erlaubt die Sortierung nach Bau- und Sanierungsjahr, Objekttyp – etwa Wohnhäuser oder öffentliche Gebäude – sowie Besonderheiten wie natürliche Baustoffe. So können sich Hauseigentümer die passenden Beispiele herausfiltern.

Die Webseite ist unter www.sanierungsgalerie.de zu finden. Sie wird auch künftig ständig mit neuen Sanierungsbeispielen bestückt und soll um den Bereich Nichtwohngebäude erweitert werden.

Mit Klick auf die einzelnen Beispiele erhalten die Besucher Informationen zum Projekt, zu Plänen und ergriffenen Maßnahmen, Energieeinsparungen und detaillierten Projektdaten. "Die Informationen sind übersichtlich zusammengefasst. Wir wollen damit vor allem Eigentümerinnen und Eigentümer, aber auch Journalisten ansprechen", sagt Frank Hettler von Zukunft Altbau. "Die Sanierungsgalerie zeigt, wie aus alten Bauten moderne Häuser werden, die Energie und Kosten sparen. Sie dienen als Vorbildprojekte und ermutigen zur Sanierung." Quelle: Zukunft Altbau / sue

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.