Brexit bremst Markt in Großbritannien

Markt für Glas im Nichtwohnbau wächst 2018 um 2,8 Prozent

Markt für Glas im Nicht-Wohnsegment wächst. © Schüco

Der Markt für Glas in Fenstern und Fassaden im Nicht-Wohnbau in Europa wird 2018 um 2,8 Prozent ansteigen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie von Interconnection Consulting. Der Aufwärtstrend könnte ohne die Folgen des Brexits noch stärker ausfallen, wird aber auch in den folgenden Jahren weiter anhalten, wobei das Wachstum zwischen 2019 und 2021 zwischen drei und vier Prozent in Menge betragen wird. 

Großbritannien war bis zum vergangenen Jahr der größte Markt für Glas in Fenstern und Fassaden im Nicht-Wohnbau, wurde aber durch die Folgen des Brexits 2017 von Deutschland als Nummer Eins abgelöst. Großbritannien musste als einziger großer europäischer Markt 2017 einen Absatzrückgang von 3,5 Prozent hinnehmen. Auf der anderen Seite stieg in Deutschland der Absatz um 4,9 Prozent, vor allem aufgrund des Aufschwungs des Nicht-Wohnbaus, der sich aufgrund der guten Konjunktur und der noch immer niedrigen Zinsen stark entwickelt hat.

Polen ist der Markt, der zwischen 2015 und 2021 das stärkste Wachstum aufweisen wird. Das durchschnittliche Wachstum pro Jahr liegt während dieser Zeitperiode bei 5,7 Prozent. Spaniens Durchschnittswachstum beträgt 5,5 Prozent. Die nordischen Länder kommen auf 3,7 Prozent, Frankreich auf 4,0 und Italien auf 3,1Prozent.

Die Weiterentwicklung am Glassektor, die große Verbesserungen im Vergleich zu den alten Produkten mit sich bringt, sorgt für starke zusätzliche Nachfrage. "Verstärkt wird der Absatz auch dadurch, dass die neueren, High-Tec-Glastechnologien mit 2-fach und 3-fach-Verglasung einfaches Glas ersetzen und damit auch die zwei- bzw. dreifache Menge an Glas verarbeiten", erklärt Ernst Rumpeltes, Autor der Studie.

Wärmeschutzglas ist mit 81,1 Prozent Marktanteil noch immer die klare Nummer Eins unter den Glastypen, jedoch sinkt der Anteil aufgrund der immer größer werdenden Popularität von Kombinationsglas. Der größte Anwendungsbereich sind Fenster mit einem Anteil von 37,4 Proeznt vor Vorhangfassaden mit 29,9 Prozent. Vorhangfassaden werden auf Kosten von Fenstern in Zukunft stärker an Marktanteilen gewinnen. Der Markt für Fenster- und Fassadenglas ist sehr kompetitiv. Der Markt wird grundsätzlich zwischen einigen wenigen Top-Unternehmen aufgeteilt wie AGC, Saint Gobin, Guardian, Pilkington und Euroglass. Quelle: Interconnection Consulting / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.