Große Mehrheit geht von guter Konjunktur aus

Handwerk zeigt sich auf Fachmesse Dach und Holz optimistisch

607 Aussteller aus 29 Ländern sorgten auf der Fachmesse Dach und Holz International 2020 in Stuttgart für volle Hallen. Unter dem Motto "Unsere Messe. Unsere Stärke." informierten sich rund 52.000 Besucher aus 83 Ländern über die Zukunft ihres Handwerks.

Mit mehr Möglichkeiten zum Austausch, jeder Menge Erlebnischarakter und einem einmaligen, branchenübergreifenden Angebot war die Dach+Holz International 2020 ein zentrales Branchen-Event für Dachdecker, Zimmerer und Klempner.

Der Bereich Holzbau bot in der neuen Halle 10 das komplette Angebot auch für die Holzbaubranche erstmals gebündelt zu einer Zeit an einem Ort. „Die Dach+Holz International ist eine Plattform, die junge Talente, Influencer und etablierte Profis gleichermaßen nutzten, um sich zu treffen und auszutauschen. In allen Hallen war zu spüren, wieviel Herzblut sie in ihr Handwerk stecken“, sagt Robert Schuster, Projektleiter der DACH+HOLZ International.

Die gute Stimmung in den Hallen und bei den vorwiegend aus dem Handwerk stammenden Fachbesuchern spiegelte sich in der allgemeinen Bewertung der Branchenentwicklung wider. 89,7 Prozent der befragten Besucher gehen von einer anhaltenden bis steigenden konjunkturellen Entwicklung aus. Basierend auf den Herausforderungen, die der Boom mit sich bringt, gab ein Drittel aller Besucher an, dass die Suche nach Neuheiten im Vordergrund ihres Messebesuchs stand. Wissenstransfer und Austausch auf Augenhöhe zeichneten die DACH+HOLZ International 2020 ebenfalls aus.

Der Vor-Ort-Austausch mit den jungen Influencern und ihren Communities lieferte wertvolle, generationenübergreifende Gespräche mit vielen Aha-Momenten. Direkt daran anknüpfend zog das zweite Schwerpunktthema, die Digitalisierung von Kommunikations- und Geschäftsprozessen, großes Interesse auf sich – wie zum Beispiel die Sonderschau Digitalisierung zeigte: An elf Stationen stand das hautnahe Erleben neuer Technologien im Vordergrund, Experten zeigten auf, wie ein Einstieg in das Thema gelingt, weshalb es zukünftig so wichtig ist und welche Entwicklungen die Branche dabei in den kommenden Jahren bewegen werden. Quelle: Dach + Holz / pgl

Anzeige
Can HECK Take the Heat? Der 1000 Grad Steinwolle-Brandtest!

Eine Schachtel Pralinen, ein 100 € Schein und ein Haus aus Steinwolle. Was ist nach 15 Minuten Feuer und fast 1000 Grad Celsius noch übrig? Wir haben es getestet! https://www.wall-systems.com

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.