PV-Module erzeugen einen großen Teil des Strombedarfs

Gebäudehülle des Büroturms ist ein Solarkraftwerk

Basler Büroturm erhält Solarfassade. © Alexander Biondo

Der Grosspeter Tower in Basel ist fertig. Der Fassade dieses Turms sieht man kaum an, dass sie Strom produziert. Die Vorgabe der Bauherrin war, ein in jeder Beziehung nachhaltiges Gebäude zu entwickeln.

Die Solarzellen sind kaum sichtbar. Ziel der Basler Architekten Burckhardt+Partner AG war es, den häufig als technoid empfundenen Ausdruck der PV-Elemente zu einem gestalterischen, architektonischen Thema umzudeuten.

Der Grosspeter Tower erweitert die Stadtsilhouette an einer städtebaulich markanten Stelle entlang der Gleise des Bahnhofs SBB. Im sechsgeschossigen Sockel befinden sich das Hotel, Konferenzräume und Büroflächen; im fast quadratischen Turm werden weitere Büroflächen angeboten.

Die Gestaltung des Fassadenkonzepts resultierte aus der Auflage des Bauherrn, nur die Hälfte des Fassadenteils transparent auszuführen. Weniger Glasflächen bedeuten weniger Wärmeverlust und Wärmeeintrag, zusätzlich entsteht eine gute Balance zwischen Tageslichtnutzung und gutem Raumklima.

"Als wir den Entwurf für die Fassade starteten, kam uns eine wichtige Entwicklung auf dem Solarmarkt sehr entgegen" erinnert sich Andreas Kaufmann, Projektarchitekt bei Burckhardt+Partner AG. Die bis vor kurzem noch ausschließlich in Standardabmessungen erhältlichen Solarmodule können seit 2014 auch kunden- und projektspezifisch gefertigt werden.

Um die Anordnung der Büroeinheiten im Grundriss flexibel zu halten und auch das Zusammenlegen über mehrere Geschosse zu ermöglichen, werden sämtliche Büro-Mietflächen im Grundausbau angeboten.

Für seine energetisch vorbildlichen Maßnahmen und die zeitlose Architektursprache erhielt der Grosspeter Tower bereits mehrere Preise. Unter der Kategorie Neubauten wurde er als Beste Schweizer Solararchitektur 2017 ausgezeichnet. Neben dem 3. Preis des Prixforix 2018 gewann er vor kurzem den sun21 Faktor-5 Jury-Preis 2018. Quelle: Burckhardt+Partner / pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.