Dachfenster

Freiheit im Dachgeschoss

Dachfenster oder sogar ein Balkon sorgen für mehr Lebensqualität. © VELUX Deutschland GmbH

Ein Einbau von großen Dachfenstern oder auch einem Balkon schaffen im Dachgeschoss viel Licht und Luft.

Wer im Dachgeschoss lebt und arbeitet, kann durch den Einbau von Dachfenster für mehr Lebensqualität sorgen. „Wer bisher noch gar kein Dachfenster hatte oder nur eine kleine Fensteröffnung, der gewinnt mit der Vergrößerung der Fensterfläche schon deutlich an Lebensqualität hinzu. Dachflächenfenster gibt es von den meisten Herstellern mindestens bis zu einer Größe von 1,30 auf 1,60 Meter – oft sind auch noch größere Größen machbar“, erklärt Dr. Claus-Peter Fritz, Geschäftsführer von TLS-Dachfenster. Außerdem lassen sich mehrere Dachfenster miteinander kombinieren. So können zum Beispiel zwei oder drei Fenster nebeneinander eingebaut werden. Auch übereinander lassen sich mehrere Fenster realisieren, so dass vom Kniestock bis zum Dachfirst eine Fensterfläche entsteht. Dann spricht man vom so genannten Lichtband. Eine Kassette hingegen entsteht, wenn man mehrere Dachfenster sowohl neben- als auch übereinander einbaut.

Die Gestaltungsmöglichkeiten sind hierbei fast grenzenlos. Da es aber einige Besonderheiten wie Statik, Genehmigungsverfahren, den luft- und wasserdichten Einbau oder auch Fördermöglichkeiten zu beachten gilt, sind Eigentümer oder Planer gut beraten, sich einen Spezialisten zur Unterstützung hinzuzuziehen. Besonders viel Platz unterm Dach erhält man, wenn das Dachfenster – oder gleich mehrere – mit einem Rahmen etwas aus der Dachfläche herausgehoben wird. Mit dem sogenannten „Aufkeilrahmen“ wird der Einbauwinkel des Fensters steiler, der Raum unterm Fenster gewinnt an Höhe. „Gerade wer den bürokratischen Aufwand scheut, eine Gaube beim Bauamt genehmigen zu lassen, kann damit seinen Traum vom geräumigen Dachgeschoss verwirklichen“, erklärt Dr. Fritz. Der Aufkeilrahmen sei im Gegensatz zur Gaube in Deutschland grundsätzlich nicht genehmigungspflichtig und sei zudem die günstigere Variante. Die Bedienung der Dachfenster sollte je nach Einsatzort bestimmt werden. Die einfachste Variante – die Bedienung von Hand – ist nicht überall möglich oder sinnvoll. Für fast alle Dachfenster gibt es eine elektrische oder per Funk bedienbare Version. Wer es etwas extravaganter mag, kann durch Dachfenster sogar kleine Balkone oder ganze Dachterrassen erschaffen.

Quelle: TLS-Dachfenster / Delia Roscher

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.