Iso-Chemie stellt Fensteranschlussfolien aus nachwachsenden Rohstoffen vor

Bio-Folie soll nachhaltiges Abdichten von Fenstern ermöglichen

Aus nachwachsenden Rohstoffen wird die Fensteranschlussfolie hergestellt. Sie kann Fenster innen und außen abdichten. © Iso-Chemie

Das Unternehmen Iso-Chemie hat Fensteranschlussfolien entwickelt, die auch nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden. Mit der Reihe Iso-Connect „blue line“ können Fenster innen und außen abgedichtet werden.

Für die Herstellung der Folien werden Polymere verwendet, die auf zuckerhaltigen Pflanzen basieren, wie beispielsweise Zuckerrüben, Zuckerrohr, Korn, Mais. Diese könnten während ihres Wachstums große Mengen an CO2 binden, womit Treibhausgase reduziert würde, wirbt der Hersteller. Andreas Lange, Leiter Technik und Training bei ISO-Chemie erklärt, dass es keine funktionellen Nachteile gebe, da die nachhaltige Variante die gleichen technischen Eigenschaften erfülle, wie die synthetische.

Mit der Innenfolie werden Fensteranschlussfugen an der Innenseite des Gebäudes überklebt, um so eine luftdichte Ebene zu schaffen. Ein Test habe laut Hersteller nachgewiesen, dass es keinen messbaren Luftdurchgang gebe. Die Innenfolie sei dampfdiffusionshemmend und verhindere Kondensat und Schimmelbildung in dem Bereich.

Die Außenfolie ist für die äußere Abdichtung von Anschlussfugen bei Fenstern, Türen und Paneelen geeignet. Die flexible und dehnfähige Spezialfolie seidampfdiffusionsoffen und begünstige den Feuchtigkeitsabtransport aus der Fuge. Die Folien würden den Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) sowie den Empfehlungen des RAL „Leitfaden zur Montage“ entsprechen.

Beide Fensterfolien sind schlagregendicht, wasserundurchlässig, luft- und winddicht. Durch eine flexible Anpassungsfähigkeit könnten Fugenbewegungen ausgeglichen werden, heißt es von Seiten Iso-Chemie. Die Folien haben eine geringe Eigensteifigkeit und sind gleichzeitig reißfest. Dadurch sei eine einfache und exakte Anbringung auch bei verwinkelten Konstruktionen möglich. Eine spezielle Vliesoberfläche sorge für eine Überputz-, Überstreich- und Überklebbarkeit. Quelle: Iso-Chemie / al

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.