Quelle: DEUTSCHE ROCKWOOL

Förderungen

Besser leben unterm Dach

Auch für die Dämmung der obersten Geschossdecke können staatliche Zuschüsse der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) beantragt werden. Foto: FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V. (kurz: FMI)

Immobilienbesitzer können seit diesem Jahr umfangreiche staatliche Zuschüsse der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) beantragen. Gefördert wird auch die Dachdämmung, die Zwischensparrendämmung oder die Dämmung der obersten Geschossdecke.

Eine Investition, die sich auszahlt

Die Dachdämmung gehört zu den energetischen Sanierungsmaßnahmen mit dem besten Kosten- und Nutzenverhältnis. Das gilt insbesondere, wenn diese als Zwischensparrendämmung in Kombination mit einer Untersparrendämmung ausgeführt werden kann oder eine Neueindeckung des Daches ohnehin ansteht und mit einer Aufsparrendämmung kombiniert wird. Wer zum Beispiel das Spitzdach eines Einfamilienhauses saniert, der kann sich als Einzelmaßnahme 20 Prozent und bei einer umfassenderen Modernisierung – abhängig von der erreichten Effizienzhaus-Stufe – bis zu 50 Prozent der Kosten im Rahmen der BEG bezuschussen lassen.

Wird ein Dach nicht genutzt und kommt damit eine Dämmung des Schrägdaches nicht in Frage, bewirkt eine Dämmung der obersten Geschossdecke z. B. mit Mineralwolle ebenfalls eine sehr gute Energiekostenersparnis. Für die Dämmung der obersten Geschossdecke gibt es ebenfalls attraktive Zuschüsse, sodass sich die ohnehin erschwingliche Maßnahme noch schneller amortisiert. 

„Mineralwolle, also Glas- oder Steinwolle, ist ein förderfähiger, weil optimaler und nachhaltiger Dämmstoff für sämtliche Sanierungsvorhaben. Mit einer Mineralwolldämmung verbessert sich langfristig die Energieeffizienz eines Hauses. Mineralwolle trägt zudem zum sicheren Brandschutz sowie Schallschutz bei – und das bei einfacher, kostengünstiger Montage unter dem Dach“, sagt Dr. Thomas Tenzler, Geschäftsführer des FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e.V. (FMI).

Gutes Klima 

Auch der Wohnkomfort und der Wert des Hauses steigen dank einer Dachdämmung. Ein mit Mineralwolle gedämmtes Dach schützt die darunterliegenden Räume vor Hitze und Kälte, denn sie sorgt dafür, dass die Wandoberflächen im Innern weder extrem auskühlen noch sich schnell aufheizen. Die Dämmung reduziert unerwünschte Temperaturschwankungen im Gebäude und steigert so das Wohlbefinden, auch in exponierten Dachstudios. Auch für die Umwelt bedeutet die Dachdämmung einen großen Gewinn: Während das Raumklima immer angenehm bleibt, wird gleichzeitig das Erdklima entlastet.

Weitere Informationen zu den Fördermöglichkeiten sowie praktische Tipps zur Steildachdämmung mit Mineralwolle gibt es hier.

Quelle: FMI / Alexandra Nyseth

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.