Produktion von Modulen wäre damit günstiger

ZSW zeigt Dünnschichtmodule auf Baustahlfolie

Das ZSW schaffte es, ein funktionstüchtiges flexibles Dünnschicht-Fotovoltaikmodul auf einer 0,5 Millimeter dünnen Baustahlfolie herzustellen.

Dem Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg ist es gelungen, ein voll funktionstüchtiges flexibles Dünnschicht-Fotovoltaikmodul auf einer 0,5 Millimeter dünnen Baustahlfolie herzustellen. Baustahl ist deutlich günstiger als bisher eingesetzte Trägermaterialien für diese Module.

Das knapp 50 Quadratzentimeter große Fotovoltaikmodul aus Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid (CIGS) wurde in einem industrienahen Prozess hergestellt und erreichte bei einem externen Prüfinstitut 8,6 Prozent Wirkungsgrad. Das Verfahren soll den Weg zu flexiblen Anwendungen auf Stahlfolie oder Stahlblech etwa für den mobilen Bereich oder an Gebäuden ebnen. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.