Über 100 Hersteller erhalten Zertifikat

TÜV: Chinesische Photovoltaikmodule sind gut

Der TÜV Rheinland hat bisher mehrere Hundert Produkte von über 100 Solarzellenherstellern aus China zertifiziert, berichten die VDI-Nachrichten.

Der TÜV Rheinland hat bisher mehrere Hundert Produkte von über 100 Solarzellenherstellern aus China zertifiziert, berichten die VDI-Nachrichten. Dazu gehören Yingli, Suntech Power und Trina.

"Die Zeit der Goldgräber der letzten beiden Jahre, in denen auch chinesische Unternehmen den Markt mit unqualifizierten Billigangeboten für Fotovoltaik überschwemmten, ist vorbei", zitiert die Zeitung den Leiter des Solarprüfzentrums des TÜV Rheinland in Köln, Wilhelm Vaaßen.

Zwar drängen die chinesischen Anbieter weiter mit Günstigangeboten auf den Markt, aber die Qualität stimmt. Laut Vaaßen können die Hersteller wegen des Überangebots an Fotovoltaikmodulen nur mit einem guten Qualitäts- und Nachhaltigkeitsniveau am Markt bestehen.

Auch technologisch sind die Firmen aus China vorne mit dabei. So meldete der Solarmodulhersteller Suntech Power im März 2009, routinemäßig in der Produktion von Fotovoltaikzellen eine neue Fertigungstechnologie einzusetzen. Durch dieses so genannte Pluto-Verfahren erreichen Suntechs monokristalline Zellen einen Wirkungsgrad von 18,8 Prozent und multikristalline Zellen 17,2 Prozent, gegenüber üblichen 16,5 und 15,5 Prozent. Die Zahlen sind von dritter Seite durch das Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE) in Freiburg bestätigt. sth

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.