Schranke von einem Dollar pro Watt im Visier

Photon Consult legt Studie zu Fotovoltaik-Kosten vor

Mit den Kosten für Fotovoltaik-Bausteine beschäftigt sich eine Studie von Photon Consult. Erste Unternehmen können bald unter einem Dollar pro Kilowatt produzieren.

Passend zur Debatte um die Einspeisevergütung legt Photon Consulting einen Report vor, der die Kostenentwicklung in der Solarindustrie in den nächsten fünf Jahren beleuchtet. Der Report schlüsselt die Kostenentwicklung nach einzelnen Elementen der Produktionskette auf wie Silizium, Wafer, Module und weiteren Systembausteinen. Für jedes Segment gibt der Report zudem Prognosen für die nächsten fünf Jahre ab.

Die führenden Unternehmen seien dabei, sich der Kostenschranke von einem Dollar pro Watt zu nähern, sagt Joonki Song, einer der Autoren der Studie. Auf der International Photovoltaic Technology Show in Stuttgart vom 27. bis 29. April 2010 stellen die Autoren die Ergebnisse der Untersuchung vor. Interessenten können die komplette Studie beim Beratungsunternehmen für 1.755 Dollar bestellen. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.