Call for Papers läuft bis 5. Oktober 2012

Otti-Symposium Solarthermie lockt ins Kloster Banz

Noch bis zum 5. Oktober können für das Otti-Symposium Thermische Solarenergie, das im April 2013 im Kloster Banz stattfindet, Tagungsbeiträge eingereicht werden. Zunächst reicht eine Kurzfassung.

Die Solarthermie bietet eine nachhaltige Lösung für den Ersatz konventioneller Energien bei der Erzeugung von Wärme. Dennoch lässt die Verbreitung zu Wünschen übrig. Wie sich das ändern lässt und welche Rolle die Solarthermie in unserer zukünftigen Energieversorgung spielen wird, damit beschäftigt sich vom 24. bis 26. April 2013 das 23. Symposium Thermische Solarenergie des Ostbayerischen Technologie-Transfer-Instituts Otti. EnBauSa.de ist Mitveranstalter.

Tagungsleiter Hans-Martin Henning vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE bringt die Herausforderung auf den Punkt: "Damit die solarthermische Energienutzung einen signifikanten Beitrag zur künftigen Energieversorgung leisten kann, sind weiterhin Arbeiten auf allen Ebenen der Wertschöpfung nötig, um die Effizienz der Anlagen und Systeme zu erhöhen und um zu weiteren Kostensenkungen beizutragen." Ein besonders wichtiges Thema sei dabei der Einsatz von solarthermischen Anlagen in der energetischen Gebäudesanierung und die Entwicklung architektonisch ansprechender Lösungen.

Noch bis zum 5. Oktober 2012 können beim Otti Kurzfassungen von Tagungsbeiträgen für das Symposium eingereicht werden. Diese werden dann entweder als Vortrag oder als Poster zugelassen. Das Symposium will die Zusammenarbeit zwischen Herstellern von Solaranlagen, Betreibern, Architekten, Ingenieuren und Forschungsstellen fördern. Parallel zu den Vorträgen gibt es eine Fachausstellung. Quelle: Otti / sth

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.