Adressaten sind Energieberater, Handwerker und Planer

OTTI bildet weiter in Fotovoltaik

Architekten, Handwerker und Planer, die sich bei der Fotovoltaik technisch auf den neuesten Stand bringen wollen, können dies auf einem Seminar des OTTI in Ulm tun.

Das Ostbayrische Technologie-Transfer-Institut (OTTI) bietet vom 20. bis 22. September 2010 in Ulm einen dreitägigen Kurs an, der sich an Fachleute richtet, die sich künftig auf Fotovoltaik spezialisieren oder ihre Kenntnisse in diesem Segment erweitern wollen.

Der erste Tag beginnt mit einer Einführung, die die unterschiedlichen Teile einer Fotovoltaik-Anlage bis zu einer Erläuterung unterschiedlicher Modultypen und Wechselrichter erläutert. Am zweiten Tag steht die Praxis im Mittelpunkt mit der Auslegung sowie einem zweiten Block, der Simulation. Begleitet wird der Tag von Exkursionen zu Anlagen und Instituten vor Ort. Am dritten Tag geht es ebenfalls praktisch weiter mit Einheiten zur Betriebsüberwachung und Fehlersuche sowie zur Finanzierung.

Zu den Adressaten des Seminars gehören Architekten, Planungsbüros sowie Energieberater, aber auch kommunale Planer und Entscheider. Die Teilnehmerzahl ist auf 24 begrenzt, die Teilnahmegebühr beträgt 1.640 Euro, für OTTI-Mitglieder kostet es 1.525 Euro, Mitglieder von Ämtern und Hochschulen bezahlen 1.125 Euro. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.