Ausbauziel für 2012 ist bereits jetzt erreicht

Frankreich denkt über Limit für Fotovoltaik nach

Der französische Premier Francois Fillon hat angekündigt, dass die Solarförderung in Frankreich geändert wird. Die Ausbauziele für 2012 sind bereits zum Jahresende 2010 erreicht.

Für die Fotovoltaikbranche gab es zur Messe Energaia, auf der zahlreiche neue Produkte für den französischen Markt vorgestellt worden sind, eine Hiobsbotschaft für das Jahr 2011. Frankreichs Premierminister François Fillon sagte, man habe die Ausbauziele, die man sich für die Fotovoltaik für 2012 vorgenommen habe, bereits jetzt erreicht. Nun gehe es darum, die Rahmenbedingungen neu zu definieren, um eine spekulative Blase zu verhindern.

Neue Anlagen mit einer Kapazität von mehr als drei Megawatt sollen deshalb bis auf Weiteres nicht mehr genehmigt werden. Die Installationen auf privaten Dächern sind davon aber nicht betroffen. Insbesondere bei Indach-Lösungen ist die Förderung in Frankreich nach wie vor attraktiv. Eine Reihe von Herstellern hatte sich deshalb hierfür neue Lösungen ausgedacht.

Fillon erteilte den zuständigen Ministerinnen Nathalie Kosciusko-Morizet, Umwelt, und Christine Lagarde, Wirtschaft, den Auftrag, die Rahmenbedingungen für die Solarförderung in Kooperation mit allen Beteiligten zu überdenken und neu zu definieren. Die neuen Richtlinien sollen im März 2011 in Kraft treten. Sie sollen auch garantieren, dass innovative Technologien weiter gefördert würden, sagte Fillon. Ende 2010 will er seine Minister erneut zusammenholen, um weitere Details zu klären. bba

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.