Meldung noch bis 30. November 2010 möglich

First Solar ruft Fotovoltaik-Module zurück

First Solar muss Dünnschichtmodule aus den Jahren 2008 und 2009 zurückrufen.

Endkunden sollten die Erträge ihrer Solaranlagen überwachen, um frühzeitige Leistungsabfälle der Fotovoltaik-Module zu entdecken. Ausfälle kann es bei Produkten aller Hersteller geben. So ruft First Solar im Moment Module zurück, die zwischen Juni 2008 und Juni 2009 gefertigt worden sind und die nun frühzeitig an Leistung verlieren. Händler, Installateure und Endkunden sollen bis 30. November 2010 ihre potenziell betroffenen Module melden. Wer unsicher ist, ob die Solar-Module auf dem eigenen Dach betroffen sind sollte auf die Seriennummer schauen. Diese muss auf der Rechnung enthalten sein. Die ersten vier Ziffern geben zuerst das Herstellungsjahr und dann den Herstellungsmonat an. First Solar verspricht, defekte Module zu ersetzen und dabei auch die Kosten für die Demontage und den Wiederaufbau zu übernehmen. Das Problem sei seit knapp einem Jahr bekannt, man habe aber noch nicht alle Endkunden erreicht, so das Unternehmen. Generell gelten die Module von First Solar als leistungsstark. In einem Test des Fachmagazins Photon vom Februar 2010 lagen die Dünnschichtmodule von First Solar nach Produkten von Solarworld auf Platz zwei. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.