Produktpremiere auf der Intersolar 2011

Conergy zeigt Speicher für 13,2 Kilowattstunden

Conergy zeigt auf der Intersolar 2011 eine Speicherlösung für Strom aus PV-Anlagen für 13,2 Kilowattstunden. Sie kostet 15.000 Euro.

Conergy zeigt auf der Intersolar erstmals seinen neuen Solarspeicher. Die Speicherlösung mit Stringwechselrichter und Energiemanagementsystem basiert auf Lithium-Ionen Technologie. Die Speicherkapazität der Akkus liegt mit bis zu 13,2 Kilowattstunden deutlich über der anderer Anbieter und ist auf den Bedarf eines 4-Personen-Haushalts ausgelegt. Bis zu 80 Prozent Eigenverbrauch sei mit der Speicherlösung möglich, so das Unternehmen. Getestet hat man das bislang an 10 bis 20 Geräten, mit dem Verkaufsstart soll begleitend ein Feldtest in Privathaushalten starten, um weitere Erfahrungen zu sammeln. Der Preis liegt bei 15.000 Euro und damit über den Preisen anderer Anbeiter. Man arbeite aber mit einem leistungsfähigen Litium-Ionen Akku, der eine sehr viel längere Lebenszeit habe als gängige Blei-Akkus, so das Unternehmen. Diese würden durch die hohen Spitzen und starke Beanspruchung schnell mürbe. Für die lange Lebensdauer und höhere Erträge sorgt zudem das intelligente Energiemanagementsystem. Es vermeidet unnötige Ladezyklen indem es prüft, ob ein Verbrauch auch direkt abgedeckt werden kann oder ob besser ins Netz eingespeist wird. Conergy wirbt auch mit einem hohen Systemwirkungsgrad aufgrund geringer Umwandlungsverluste: "Der Batterie-Converter lädt die von der Solaranlage produzierte Energie direkt aus dem Gleichstrom-Zwischenkreis (DC-Link) des Wechselrichters", sagt Pressesprecherin Antje Stephan. Bei anderen Anbietern werde der Gleichstrom aus der Anlage vom Wechselrichter zunächst in Wechselstrom verwandelt und dann zum Speichern in der Batterie wieder in Gleichstrom. Das führe zu Verlusten. Im Gegensatz zur Conergy-Lösung, bei der ein Wechselrichter alle Funktionen übernehme, sei man in der Anlagenauslegung flexibler, kontert Katrin Birner von IBC Solar. Die Anlagengröße könne variieren, Anlagen nachgerüstet werden. Das System von Conergy sei für Einfamilienhäuser ausgelegt, da gebe es in der Regel nur einen Wechselrichter, erwidert Stephan. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (1)

  1. Kühr Christof am 13.06.2013
    Ich suche ein Speichersystem welches ich auch an meinen einfachen Strom (Drehstrom) anschließen Kann. (AC System) Ladung der Akkus von der AC 400 Volt Seite aus, da ich ein BHKW (Dachs) besitze. Braucht bei Stromausfall eine Netzsimulation um zu Starten
    Das Management soll mittels Vergleicher im Hauptzählerschrank die Zukäufe und Stromverkäufe vergleichen und danach die Stomverteilung regeln.
    Notstromfähig bis 10 KW Belastung.
    Im Notstrombetrieb soll der Wechselrichter dem BHKW ein Signal zum Starten geben damit das BHKW anlaufen kann
    Wenn Netz vorhanden soll nie ein Inselnetz aufgebaut werden.
    Die Batteriespannung sollte möglichst hoch sein größer 200 Volt damit die Ströme Dc seitig nicht zu groß werden und der Batteriespeicher nicht direkt neben dem WR stehen muß. (Leitungsverluste)
    Mit freundlichen Grüßen
    i.A. Christof Kühr

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.