Verband legt Standard für photokatalytische Produkte vor

Baustoffe können Stickoxide vermindern

Dachziegel können Stickoxid abbauen. © Nelskamp

Der Fachverband angewandte Photokatalyse (FAP) hat eine freiwillige Selbstverpflichtung veröffentlicht und möchte damit einen Qualitätsstandard für photokatalytische Produkte zur Luftreinigung setzen.

Der Verband möchte so zu einer besseren Luftqualität beitragen und die Transparenz für den Verbraucher verbessern. Nahezu jede deutsche Stadt hat mittlerweile mit überhöhten Stickoxidwerten zu kämpfen. Neben verkehrslenkenden Maßnahmen und Fahrverboten, die aber allesamt Einschränkungen der Mobilität für die Bürger darstellen, gibt es mittlerweile auch Baustoffe und Oberflächenbeschichtungen, die helfen können, die Stickoxidbelastung zu senken.

Durch Photokatalyse sind sie in der Lage, umweltschädliche Stickoxide wie Stickstoffmonoxid (NO) und andere organische Schadstoffe abzubauen. Photoaktive Baustoffe gibt es beispielsweise in Pflastersteinen, Dachsteinen oder Dachziegeln.

Die Wirkung beruht auf einem speziellem Titandioxid. Bei Pflastersteinen oder Betonplatten kann entweder der komplette Steinkörper oder ausschließlich der Steinvorsatz mit dem Titandioxid-Beton ausgestattet sein. Erste Produkte gibt es, so hat Nelskamp den Dachziegel ClimaLife enbtwickelt, der mit Photokatalyse arbeitet, Baumit einen photokatalytischen Putz im Programm.

In Europa gibt es bereits Normen bezüglich der Messung photokatalytischer Wirkungen, aber noch keine einheitlichen Qualitätsstandards für photokatalytisch aktive Produkte. Um dem Verbraucher und Anwender in Deutschland einen Überblick über die Funktionalität und Wirksamkeit der Produkte zu ermöglichen, haben die Mitgliedsunternehmen des FAP eine freiwillige Selbstverpflichtung beschlossen.

Zusammen mit Wissenschaftlern verschiedener Fraunhofer-Institute und Universitäten haben sie für photokatalytisch aktive Bauprodukte ein Messverfahren und einen Schwellenwert für die NO-Abbauleistung definiert. Produkte, die einen ausreichend hohen NO-Abbau zeigen, erhalten ein Siegel. pgl

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.