RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Solar & Geothermie » Aktuelles » Artikel » Umfrage ermittelt hohen Preisverfall bei Fotovoltaik

Kilowatt kostet jetzt unter 3.000 Euro

Umfrage ermittelt hohen Preisverfall bei Fotovoltaik

25.07.2010, 06:00

2009 kostete eine schlüsselfertige Fotovoltaikanlage durchschnittlich 3.450 Euro netto pro installiertem Kilowatt-Peak, im ersten Halbjahr 2010 waren es noch 2.950 Euro netto. Diese Zahlen hat die Meine Solar GmbH veröffentlicht. In das Zwischenergebnis für 2010 flossen die Antworten von 1.263 Betreibern von Fotovoltaik-Anlagen ein, deren Anlage auf einem Dach in Deutschland im Jahr 2010 in Betrieb genommen wurde. Die Antworten beinhalten Fotovoltaikanlagen bis zu einer Größe von 100 kWp. Die Preise variierten 2010 je Größe der Anlage zwischen 2.150 Euro/kWp und 3.600 Euro/kWp.

"Gegen Ende des ersten Quartals zeichnete sich eine Preiserhöhung bei Herstellern von chinesischen Solarmodulen ab. So lag der Einkaufspreis von chinesischen Solarmodulen um bis zu 20 Cent pro Watt höher. Wie sich die Preise für Solarmodule und Komplettanlagen im dritten und vierten Quartal dieses Jahres entwickeln ist nicht absehbar. Sicher ist jedoch, dass gerade deutsche Solarmodulhersteller bei den Verkaufspreisen mit den Degressionsschritten der Einspeisevergütung nicht mithalten können, betont Michael Ziegler, Geschäftsführer der Meine Solar GmbH. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner