RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Solar & Geothermie » Aktuelles » Artikel » Solarbranche kann 2010 wieder kräftig wachsen

Auch Solarthermie wird wieder deutlich mehr Zuspruch haben

Solarbranche kann 2010 wieder kräftig wachsen

03.12.2009, 10:25

Röhrenkollektor
Solarthermie und Photovoltaik legen in 2010 kräftig zu. Bild: Zewotherm

Experten rechnen nach einem turbulenten Jahr 2009 im nächsten Jahr mit einer Erholung der Solarbranche. Eine Studie der Bank Sarasin spricht im Bereich der Fotovoltaik, der Erzeugung von Solarstrom, für das nächste Jahr wieder von Wachstumsraten von weltweit 46 Prozent. Das entspräche nach Angaben der Analysten einer neu installierten Leistung von 8,5 Gigawatt.

In Deutschland soll das Umsatzwachstum im Bereich der Fotovoltaik zwischen 15 und 30 Prozent betragen. Einer der wesentlichen Faktoren sind dabei die politischen Rahmenbedingungen. CDU und FPD hatten angekündigt, mit der Solarbranche und Verbraucherverbänden über ein schnelleres Abschmelzen der Einspeisevergütung zu diskutieren.

Marktwachstum wird es nach Ansicht von Experten 2010 auch für Solarthermie geben. Solarthermie dient zur Unterstützung der Warmwasserbereitung und der Heizung. Sie soll nach Umsatzrückgängen 2009 in Deutschland wieder um 8 Prozent zulegen, so die Experten der Bank Sarasin.

2009 waren schwierige Zeiten für die Hersteller, aber gute Zeiten für die Verbraucherinnen und Verbraucher, so Erhebungen der New Energy Finance. Sie geht davon aus, dass Solarstrom bis Jahresende um 50 Prozent billiger wird.

Zu einer weiteren Reduzierung könnten in den nächsten Jahren fallende Preise für Polysilizium, einem Grundstoff zur Waferproduktion, beitragen. Philipp Gerbert von Boston Consulting spricht in einer aktuellen Studie davon, dass sich die Preise in den nächsten drei Jahren nahezu halbieren könnten. Derzeit wird in langfristigen Verträgen zwischen 70 und 155 Dollar pro Kilogramm bezahlt. 2012 sollen es noch zwischen 30 und 40 Dollar pro Kilogramm sein.

Deutschland ist derzeit Solarmarkt Nummer 1 und werde auch in den kommenden Jahren noch ein wichtiger Markt bleiben, so die Experten der Boston Consulting Group. Sie erwarten hierzulande bei der Fotovoltaik eine Leistung von 28 Giagwatt Peak bis zum Jahr 2015.

Heftig umkämpft sei in den nächsten beiden Jahren der amerikanische Markt, ein "zentrales Schlachtfeld" nennt ihn Boston Consulting. Die USA könnten 2012 sogar Deutschland den Rang als Solarweltmeister ablaufen. Auch in Frankreich, Italien und Japan wurden Förderprogramme aufgelegt. Vor allem Frankreich beginnt nach langer Zurückhaltung nun zunehmend vom Solarboom zu profitieren. Das liegt auch an geänderten Förderinstrumentarien im Nachbarland. In China wird die Nachfrage ebenfalls steigen, aber von lokalen Akteuren abgedeckt.

Bis zum Jahr 2015 erwaten die Experten von Boston Consulting in den ersten Ländern eine Grid Parity in den ersten Märkten. Das bedeutet, dass Solarstrom nicht mehr teurer ist als konventionell erzeugter Strom. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner