RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Solar & Geothermie » Aktuelles » Artikel » Ministeriales Energie-Plus-Haus ohne solare Wärme

Testfamilie darf im März 2012 einziehen

Ministeriales Energie-Plus-Haus ohne solare Wärme

03.01.2012, 00:00

Bundesbauminister Peter Ramsauer hat kurz vor Weihnachten die Testfamilie für das in der Fasenenstraße 87 in Berlin gebaute "Energie-Plus-Haus" ausgelost. Ramsauer: "In diesem Haus kann unsere vierköpfige Familie ab März 2012 nachhaltiges Wohnen und Fahren mit hoher Lebensqualität kombinieren. Der Alltags- und Praxistest kann dann beginnen."

Das BMVBS hat im Rahmen der Bau- und der Elektromobilitätsforschung in der Fasanenstraße 87 in Berlin-Charlottenburg ein Einfamilienhaus errichten lassen, das doppelt so viel Energie produziert wie es verbraucht. Unter Energie versteht das Bundesbauministerium allerdings nur Strom, Solarthermie spielt keine Rolle. 132 Bewerber hatten sich für die 15-monatige Testphase beworben.

Der Strom soll direkt vor Ort Elektrofahrzeuge speisen. "An diesem bewohnbaren Prototyp wird demonstriert, wie energieeffizientes Bauen und Elektromobilität im Alltag verbunden werden können", so das Ministerium. Es dient zudem als Demonstrator für die Automobilindustrie: Für den einjährigen Alltagstest durch eine vierköpfige Familie stellen Audi, BMW, Daimler, Opel und VW für jeweils drei Monate lang Elektrofahrzeuge zur Verfügung.

Bis die Testfamilie einzieht, steht das Gebäude für Besucher zur Verfügung. Das Effizienzhaus Plus kann noch bis zum 29. Februar 2012, jeweils Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr, besichtigt werden. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare zur Meldung

Kommentare 1 - 2 von 2.

Pia Grund-Ludwig - 11.01.2012, 12:14

Ich sehe zumindest die Tendenz, dass durch Plusenergiehäuser Solarthermie in den Hintergrund tritt. Das wurde auch auf der Deubau in den Vorträgen zum Plusenergiehausbau deutlich.

Andreas Kühl - 11.01.2012, 10:42

Interessant wäre die Frage, welche Rolle Solarthermie überhaupt noch spielt. Trotz EEWärmeG und MAP scheint die solare Wärme in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden.
Ist das nur meine Wahrnehmung oder ist das wirklich so, dass die Photovoltaik die Solarthermie verdrängt hat?

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner