RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Solar & Geothermie » Aktuelles » Artikel » KfW fördert Solarstrom-Speicher auch 2014 weiter

Bis Ende Juni 2013 wurden 350 Anträge bewilligt

KfW fördert Solarstrom-Speicher auch 2014 weiter

28.08.2013, 10:30

Speicher
Speicher für Solarstrom erhalten auch 2014 Förderung. © SMA

Die Bundesregierung will die Förderung von stationären und dezentralen Batteriespeichersystemen in Verbindung mit Fotovoltaik-Anlagen auch nach 2013 fortführen. Dafür sollen Mittel aus dem Sondervermögen des Energie- und Klimafonds (EKF) genutzt werden. Das schreibt die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Da das Programm aber erst am 1. Mai 2013 gestartet wurde, gebe es noch keine Erfahrungswerte, wie hoch das Fördervolumen für 2014 anzusetzen sei. Von Anfang Mai bis Ende Juni 2013 wurden im Rahmen des Förderprogramms für Batteriespeichersysteme in Verbindung mit Solarstrom-Anlagen nach Angaben der Bundesregierung mehr als 350 Anträge bewilligt, über 500 gingen ein. Insgesamt seien dabei Zuschüsse mit einem Kreditvolumen in Höhe von rund 6,2 Millionen Euro zugesagt worden, so die Bundesregierung. Der Bundesverband Solarwirtschaft meldete unter Bezugnahme auf die KfW, dass bis Ende August 1100 Anträge eingegangen seien. 3,3 Millionen Euro an Zuschüssen seien ausgezahlt, 25 Millionen stehen bereit.

Das Förderprogramm wurde vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit in Zusammenarbeit (BMU) mit der Bankengruppe KfW gestartet. Gefördert werden dabei vor allem Speicher von Solarstromanlagen, die seit dem 1. Januar 2013 installiert wurden und eine installierte Leistung von nicht mehr als 30 Kilowatt peak (kWp) haben. Quelle: HiB / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner