RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Solar & Geothermie » Aktuelles » Artikel » Intersolar: ASD zeigt Hybridspeicher

Spezielle Steuerung sorgt für lange Lebensdauer

Intersolar: ASD zeigt Hybridspeicher

20.05.2015, 09:50

Montage eines Stromspeichers
ASD zeigt Hybridstromspeicher. © ASD

ASD Automatic Storage Device stellt auf der Intersolar 2015 seinen weiterentwickelten Hybridspeicher vor, der seit kurzem in Serie produziert wird. Er zeichnet sich durch eine besonders hohe Lebensdauer aus, die durch eine eigens entwickelte Software mit integrierter Degradationskompensation erreicht wird.

"Unsere neue elektronische Speichersteuerung behandelt die Batteriezellen besonders schonend, um die Lebenserwartung des Speichers noch weiter zu verlängern. Diese Degradationskompensation lässt die Zelle langsamer als bei anderen Speicherherstellern altern und schont somit die Zelle", erklärt Wolfram Walter, Erfinder des ASD Sonnenspeichers.

Anfang 2015 wurde der Feldtest des weiterentwickelten Speichers, der mit Lithium-Eisen-Phosphat-Technologie ausgestattet ist, abgeschlossen. Alle Leistungsklassen wurden mindestens sechs Monate in ausgewählten Haushalten erfolgreich getestet. Seither wird der Speicher im ASD Werk in Umkirch bei Freiburg in Serie produziert. Zusätzlich zur Optimierung der Speichersteuerung hat ASD die Installation des Geräts vereinfacht, so dass jetzt statt vier in der Regel nur noch zwei Leitungen angeschlossen werden müssen.

Der Hybridspeicher ist sowohl für die Wechselstrom- als auch für die Gleichstromkopplung geeignet. Dadurch ermöglicht er eine flexiblere Planung als andere Speichertypen, die entweder für den AC- oder den DC-Betrieb ausgelegt sind. Die meisten verfügbaren Speicher laufen ausschließlich im AC-Betrieb: Bei Stromausfall kann der Speicher den Haushalt nur so lange mit Strom versorgen, bis er leer ist – danach kann er durch die Solaranlage nicht neu gefüllt werden. Im DC-Betrieb kann der Speicher dagegen immer wieder neu mit Solarstrom geladen werden und alle Geräte im Haus versorgen. Der Hybridspeicher vereint die Vorteile beider Betriebsarten, kann auf Kundenwunsch aber auch rein für den AC- oder DC-Betrieb verwendet werden.

Der Speicher verfügt nun zudem über eine Fernwartung. Geladen wird er durch eine PV-Anlage, ein BHKW oder eine Kleinwindanlage. Der neue Speicher ist in vier Größen von 5 bis 13 Kilowattstunden (kWh) erhältlich. Auf Wunsch versorgt er das Haus nicht nur im Normalbetrieb, sondern auch im Notstrombetrieb auf allen 3-Phasen mit Strom. So können bei Stromausfall alle Geräte im Haus statt nur ausgewählter Geräte betrieben werden. Quelle: ASD / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner