RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Solar & Geothermie » Aktuelles » Artikel » Innovationspreis für Solarstromspeicher

Batterie wird auch bei wenig Ertrag geladen

Innovationspreis für Solarstromspeicher

18.11.2013, 07:30

Montage eines Stromspeichers
ASD stellt innovativen Speicher vor. © Kilian

Das Freiburger Unternehmen Automatic Storage Device erhält den German Renewables Award 2013 für seinen ASD Sonnenspeicher. Durch die intelligente Elektronik des Herstellers lädt der Speicher die Batterien auch bei geringer Sonneneinstrahlung bereits ab einem Watt Stromproduktion der PV-Anlage.

Das Gerät wird auf allen drei Phasen angeschlossen und versorgt das gesamte Haus mit Solarstrom. Liefert der Speicher ausreichend Sonnenstrom, wird das gesamte Haus vom öffentlichen Stromnetz getrennt. Um zwischen Stromnetz und Batterie umzuschalten, benötigt die Elektronik nur eine Millisekunde und ist damit deutlich schneller als alle anderen Geräte am Markt. Es ist förderfähig durch das BAFA und durch das Speicherförderprogramm in Sachsen. Das sieht noch höhere Förderraten als das Bundesprogramm vor.

Auch bei einem Stromausfall funktionieren alle Geräte im Haus ohne Unterbrechung weiter statt sekunden- oder minutenlang abgeschaltet zu werden. Die Lithium-Eisen-Phosphat-Batterietechnologie bringe im Vergleich zu anderen Technologie höchste Sicherheit, so das Unternehmen. Die Batterien könnten sich weder entzünden noch explodieren.

"Der ASD Sonnenspeicher speichert Solarenergie erheblich effizienter und setzt damit neue Maßstäbe. Der Speicher entlastet das öffentliche Netz und maximiert durch ein intelligentes Strommanagement den Eigenverbrauch. Damit kann das System wesentlich zur Erreichung der energiepolitischen Ziele in Deutschland und anderen Ländern beitragen", begründet Professor Andreas Reuter, Leiter des Fraunhofer IWES (Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik) die Entscheidung der Jury.

Wolfram Walter, Geschäftsführer von ASD und Speicherexperte hat den Speicher vor zwei Jahren entwickelt, da er für sein eigenes Haus nichts auf dem Markt finden konnte, was seinen Ansprüchen genügte. "Wir konnten verschiedene technische Herausforderungen lösen, auf die bisher noch niemand in der Branche Antworten gefunden hatte. Der Award bestätigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind, ich freue mich sehr über diese Auszeichnung", erklärt Walter weiter. Er gründete das Unternehmen im Mai 2013 zusammen mit dem Ingenieur Gerd Knoll, Gründer und Geschäftsführer des Maschinenbauunternehmens Knoll-Feinmechanik. Bisher hat das Unternehmen bereits fünf Patente für seinen Speicher angemeldet. Quelle: ASD / pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner