RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Solar & Geothermie » Aktuelles » Artikel » Die Intersolar weitet ihr Karriere-Forum aus

Messe kann als Sprungbrett in neuen Job dienen

Die Intersolar weitet ihr Karriere-Forum aus

13.05.2009, 13:09

Menschen auf dem Messegelände der Intersolar 2008
Bei der Intersolar 2008 herrschte großer Andrang. © Solar Promotion

Über 70.000 Menschen waren laut Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) 2008 in Deutschland im Solarbereich tätig. Doch deren Arbeitsplätze sind nicht mehr so sicher wie sie schon einmal waren.

Die Branche hat in den Boom-Zeiten Überkapazitäten aufgebaut. Insbesondere in Spanien ist im Vergleich zum letzten Jahr der Markt durch eine Deckelung der zugelassenen Anlagen eingebrochen. "Wir haben eine Wandlung vom Verkäufer- zum Käufermarkt", sagt Sebastian Fasbender, Sprecher des BSW-Solar. Die Branche bekommt nach den sonnigen Jahren des Aufbruchs die ökonomische Krise zu spüren, "vor allem die Finanzierung von Großprojekten ist schwieriger geworden", ist Fasbenders Eindruck. Das Wachstumstempo sei langsamer.

Das trifft auch die Beschäftigten. Da kommen Events wie die Intersolar 2009 gerade recht. Sie bieten die Chance, informelle Kontakte zu potentiellen neuen Arbeitgebern zu knüpfen und sich auf dort angebotenen Jobbörsen zu informieren. Die Intersolar richtet in Kooperation mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der Solarworld AG und der SMA Solar Technology AG ein Job– und Karriere-Forum aus.

Aufgrund der enormen Nachfrage in den vergangenen beiden Jahren wurde der Platz dafür ausgeweitet. Neben Stellenangeboten bietet das Forum eine Plattform für Arbeitssuchende im Solarbereich und Firmen, die qualifizierte Arbeitskräfte suchen sowie eine individuelle Karriereberatung.

Interessierte Besucher können vor Ort Beratungsgespräche mit den Experten des F.A.Z.-Stellenmarkts führen. Zusätzlich stehen Personalverantwortliche aus Unternehmen der Solarindustrie für Fragen rund um die Karriereplanung zur Verfügung. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner