RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Solar & Geothermie » Aktuelles » Artikel » Dena fördert solare Exportprojekte

Bewerbungen sind noch bis 16. Oktober möglich

Dena fördert solare Exportprojekte

21.09.2009, 06:36

Für das Solardachprogramm der Deutschen Energie-Agentur (Dena) werden Unternehmen gesucht, die neue Exportmärkte erschließen möchten. Mit der Installation von Fotovoltaik-, Solarthermie- oder solaren Kühlungsanlagen können sie sich im Ausland präsentieren.

Die Dena unterstützt die Unternehmen bei der Durchführung, vom Konzept bis zur Einweihungsfeier. 45 Prozent der Projektkosten werden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie finanziert. Den Rest tragen die beteiligten Solarunternehmen oder private Sponsoren. Bewerbungsschluss ist der 16. Oktober 2009.

Jedes Projekt umfasst die Installation einer Solaranlage auf einer repräsentativen Einrichtung. Hinzu kommen umfangreiche Marketing- und Schulungsmaßnahmen, die die Möglichkeiten der Solartechnologie bei Entscheidern in Politik und Wirtschaft, möglichen Kooperationspartnern und in der breiten Öffentlichkeit bekannt machen. So können die Unternehmen im Laufe eines Projekts die landesspezifischen Rahmenbedingungen aus praktischer Erfahrung kennen lernen und den neuen Markt systematisch erschließen.

Die Projekte erleichtern den Zugang zu staatlichen Stellen und den Kontakt zu Kooperationspartnern. Seit 2004 wurden weltweit insgesamt 22 Solardachprojekte realisiert, neun weitere stehen vor ihrer Einweihung unter anderem in Russland, Taiwan, der Türkei und Äthiopien. Das Solardachprogramm wird von der Dena im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien koordiniert. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner