RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Solar & Geothermie » Aktuelles » Artikel » Conergy schult zum Bauleiter

Beginn der Ausbildung ist Ende Augst 2011

Conergy schult zum Bauleiter

17.08.2011, 00:00

Conergy bietet ab dem 29. August 2011 eine Ausbildung zum TÜV-zertifizierten Bauleiter für Fotovoltaikanlagen an. Die exklusive 9-tägige Schulung führt das Solarunternehmen in Zusammenarbeit mit dem TÜV Rheinland an den Schulungsorten Hamburg und Nürnberg durch.

Der Preis der Schulung beträgt nach Angaben gegenüber dem Online-Magazin EnbauSa.de 2.300 Euro für den kompletten Kurs und 1.900 Euro ohne das Modul "Sachkunde Fotovoltaik-Anlagen". Hier kann bei entsprechenden Vorkenntnissen auch ohne das Modul die entsprechende Prüfung abgelegt werden. Geeignet ist die Prüfung für alle Anlagen, der Fokus liegt auf großen und kleinen Aufdachanlagen, so Conergy auf Nachfrage.

Conergy bietet damit eine von einem unabhängigen externen Gutachter zertifizierte Ausbildung für Installateure zum Bauleiter an. "Mit dieser hochkarätigen und umfangreichen Ausbildung können sich Installateure deutlich vom Wettbewerb differenzieren", so Christoph Meyn, Leiter der Conergy Academy. Mit dem TÜV Rheinland hat Conergy einen Partner gefunden, der über langjährige Erfahrung im Bereich der Fotovoltaik verfügt, unter anderem durch die Zertifizierung von Solarmodulen. Als TÜV-geprüfter Bauleiter weist der Installateur fundierte Kompetenz im Bereich der Planung, Installation und Sicherheit sowie im Arbeits- und Umweltschutz von Solaranlagen nach.

Für diese Schulung sind fundierte Vorkenntnisse notwendig: "Zugelassen sind Techniker, Meister, Ingenieure oder Absolventen mit vergleichbarer Ausbildung, die mindestens zwei Jahre Berufspraxis an Solaranlagen nachweisen können - bei allen andere Teilnehmer sind mindestens fünf Jahre Erfahrung vorgeschrieben," so Meyn weiter.

Die Schulung besteht aus vier Wissens-Blöcken: Zunächst ein zweitägiger Grundlagenblock "Sachkunde Fotovoltaik-Anlagen" mit anschließender Sachkundeprüfung. Im zweiten Schulungsabschnitt stehen zwei Tage Bau- und Architektenrecht sowie Arbeitssicherheit bei Solaranlagen im Fokus. Der dritte, dreitägige Schulungsteil widmet sich dem Erkennen und Bewerten von Produkt-, Planungs- und Ausführungsfehlern, während sich der letzte Block zwei Tage mit Mitarbeitermotivation, Führungskompetenz und Verhandlungssicherheit beschäftigt. Am Ende der Schulung erfolgt die schriftliche Zertifikatsprüfung.

Die Prüfung wird von der unabhängigen Personenzertifizierungsstelle PersCert TÜV vom TÜV Rheinland abgenommen. Nach Bestehen dieser Abschlussprüfung können die Teilnehmer den Titel "Bauleiter für Fotovoltaik-Anlagen (TÜV)" führen. Quelle: Conergy / bba

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner