RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Solar & Geothermie » Aktuelles » Artikel » Brandgefahr auch bei Lithium-Eisenphosphat-Batterien

Aufstellung sollte auf jeden Fall im Keller erfolgen

Brandgefahr auch bei Lithium-Eisenphosphat-Batterien

10.09.2014, 06:30

Ladestation für Solar-Akkus
Solar-Akkus sollten im Keller stehen. © Wemag

Lithium-Ionen-Akkus, die auch als Speicher für Solarstrom eingesetzt werden sind ein Brandrisiko. Darauf hatte EnBauSa.de in einem Beitrag zu Gefahren bei Lithium-Ionen-Akkus hingewiesen. Doch gilt dies für alle Lithium-Ionen-Akkus gleichermaßen? Lithium-Eisenphosphat-Batterien werden von einigen Herstellern als besonders sicher beworben, auch in den Kommentaren zu unserem Beitrag tauchten Fragen dazu auf.

Andreas Gutsch befasst sich am Karlsruhe Institute of Technology mit Batterietechnologien und hat eine Kurz-Checkliste für Heimspeicher erstellt. Auf die Frage nach der Gefährlichkeit ist seine Antwort eindeutig: In Bezug auf die Entflammbarkeit gebe es keine wesentlichen Unterschiede bei den unterschiedlichen Lithium-Ionen-Batterietypen. Die wesentlichen Bestandteile der Lithium-Eisenphosphat-Batterien sind identisch mit den Elektrolyten der übrigen Li-Ionen Batterien. Der Elektrolyt ist eine leicht entzündliche organische Flüssigkeit, beziehungsweise bei höheren Temperaturen ein leicht entzündliches Gas.

Im Falle eines Brandes einer Li-Ionen Batterie brennt in der Regel zunächst das Elektrolyt, weil es leichtentzündlich ist. Dasselbe gelte für die Anode, die bei Lithium-Eisenphosphat-Batterien ebenfalls aus Kohlenstoff oder Graphit sei, genauso wie bei den übrigen Lithium-Ionen Batterien, so Gutsch weiter. Im Brandfall stelle die Anode eine zusätzliche Brandlast dar. Einzig die Kathode von Lithium-Eisenphosphat-Akkus sei weniger brennbar im Vergleich zu anderen Lithium-Ionen Batterien.

Ein Tipp der Forscher für alle Lithium-Ionen-Batterien: Sie sollten nicht auf den Speicher. Dort ist es in der Regel zu warm. Vor allem dann, wenn die Sonne scheint und der Speicher arbeitet, könne er überhitzen. "Li-Ionen Speicher lieben die Kellertemperatur von etwa 15 Grad Celsius, allerdings vertragen sie auch keinen Frost", so die Experten. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner