RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Solar & Geothermie » Aktuelles » Artikel » Bei wenig Sonneneinstrahlung geht die Klimaanlage aus

Energieoptimierer entwickeln Solarsteuerungssystem

Bei wenig Sonneneinstrahlung geht die Klimaanlage aus

04.11.2009, 10:10

Zwei amerikanische Unternehmen aus dem Bereich Energieoptimierung und Erneuerbare Energien, Tendril und Fat Spaniel, haben ein System für Privathaushalte entworfen, das Haushaltsgeräte und Klimaanlagen herunterfahren kann, sobald die Sonneneinstrahlung an den Dachfotovoltaikmodulen abnimmt.

Solarmodule sind eine ergiebige Energiequelle – solange die Sonne scheint. Die beiden Unternehmen wollen damit einer vorübergehend schwächeren Sonneneinstrahlung Rechnung tragen, indem ihr neues System manche Verbraucher automatisiert abschaltet, sobald die Solar-Einspeisung abnimmt. Neu daran sind die Steuerungsmöglichkeiten, die sich am Energiebedarf des Hausstromnetzes orientieren.

Aufgrund fallender Preise bei Dach-Fotovoltaikmodulen erwarten die Hersteller eine deutlich zunehmende Nachfrage unter den Privathaushalten nach derartigen Steuerungssystemen, besonders in Regionen mit hoher Sonneneinstrahlung. jm

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner