RSS | Newsletter | Über uns | Kontakt | Sitemap

Sie sind hier: Home » Solar & Geothermie » Aktuelles » Artikel » Bayern belegt bei Photovoltaik Platz 1

Neue Länder haben noch viel Potential

Bayern belegt bei Photovoltaik Platz 1

31.10.2009, 11:47

EuPD Research hat mit dem "Standortgutachten Fotovoltaik in Deutschland 2009" die erste landkreisgenaue Absatzmarktanalyse des deutschen Fotovoltaikmarkts erstellt. Bayrische Landkreise sind danach bei der installierten Leistung und der jährlichen CO2-Einsparung Spitzenreiter. Für die Auswertung analysierte das Unternehmen mehr als 450.000 Fotovoltaik-Anlagen aus dem eigenen Register.

Allein im vergangenen Jahr wurden in Deutschland Fotovoltaikanlagen mit einer Leistung von insgesamt 1.650 Megawatt Peak (MWp) neu installiert. Der bundesweite Zubau eines Jahres entspricht damit in etwa der Leistung zweier konventioneller Kohlekraftwerke.

Angesichts dieser Zahlen und eines Branchenumsatzes von zuletzt 9,5 Milliarden Euro sei 2008 das bislang erfolgreichste Jahr der deutschen Fotovoltaikbranche, sagen die Forscher. Dabei profitiert der Standort Deutschland auch von einer starken Exportwirtschaft und den weltweit wachsenden Märkten.

Zum ersten Mal veröffentlichen die Forscher eine landkreisgenaue Absatzmarktanalyse. Spitzenreiter beim Zubau sind demnach der Freistaat Bayern und Baden-Württemberg. Die kumulierte Fotovoltaik-Leistung in Bayern ist mit 2.114 MWp rund doppelt so hoch wie beim zweitplazierten Baden-Württemberg. Sie entspricht etwa der Leistung von zwei herkömmlichen Atomkraftwerken. Zusammen dominieren die beiden süddeutschen Bundesländer den heimischen Markt deutlich. Rund 60 Prozent aller Fotovoltaik-Anlagen stehen in Süddeutschland.

Die Untersuchung auf Landkreisebene zeigt, dass Ende 2008 deutschlandweit in 20 Landkreisen jeweils über 50 MWp Fotovoltaik-Leistung installiert war. Mit 90 MWp ist die Fotovoltaikdichte im Landkreis Passau am höchsten. Mit den Landkreisen Schwäbisch-Hall, Ravensburg und dem Alb-Donau-Kreis sind auch drei Kreise aus Baden-Württemberg unter den Regionen mit den höchsten Installationswerten zu finden. Besondere Potentiale für die Zukunft ermitteln die Analysten in Sachsen, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern. pgl

Eine Verwendung dieses Textes durch Dritte ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich. Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie die angezeigte Zeichenfolge (Captcha) ein. Dies dient zur Vermeidung von unerwünschtem Spam.

Zurück

Premiumpartner