Hella-Produkte lassen sich per iPhone steuern

Sonnenschutz-Anbieter setzen auf Smarthome-Lösungen

Die Hella iPhone-Steuerung lässt sich auch nachrüsten. © Hella

Die Spezialisten für Sonnenschutzsysteme Hella und Somfy machen ihre Produkte fit für das "Internet der Dinge". Auf der Bau 2015 präsentierten sie neue Produkte fürs Smarthome.

Die Spezialisten für Sonnenschutzsysteme Hella und Somfy machen ihre Produkte fit für das "Internet der Dinge". Der österreichische Hersteller Hella Sonnen- und Wetterschutztechnik präsentierte auf der Fachmesse Bau 2015 seine smarte Rolladen- und Jalousiesteuerung Onyx. Somfy ist bereits einen Schritt weiter. Der Hersteller aus dem baden-württembergischen Rottenburg präsentierte einen Smart-Home-Konfigurator, der interessierte Kunden über den reinen Sonnenschutz hinaus mit den zahlreichen Möglichkeiten intelligenter Gebäudetechnik vertraut macht. Fachhändler können ihn kostenlos auf ihrer Homepage einbinden.

Die smarte Rolladen- und Jalousiesteuerung Onyx könne mit wenigen Handgriffen auch für bestehende Systeme nachgerüstet werden und ermögliche dann eine intelligente Lichtregulierung, so Hella. Nötig seien lediglich die Onyx-Steuerungsbox sowie die entsprechende iPhone-App. Mit der App wird das Telefon automatisch zum QR-Code-Scanner, erkennt die Box und ist ohne weitere zusätzliche Konfiguration sofort als Fernbedienung einsatzfähig. Für die Kommunikation mit den Rolläden und Jalousien sorgen sogenannte "Nodes", das sind kleine Steuerelemente, die mit der Onyx-Box mitgeliefert und in der vorhandenen Steuerungsdose zum Beispiel anstelle der Rolladenuhr oder der Motorsteuereinheit montiert und mit Spannung versorgt werden.

QR-Code ersetzt aufwändige Konfiguration

Danach genüge ein kurzer Scan des QR-Codes auf den Steuerungselementen mit dem Smartphone und schon bewegten sich Rolläden & Co genau so, wie der Finger über den Handyscreen wischt oder tippt.  Die Verknüpfung von Steuerung und iPhone soll dem Nutzer ein fast unbegrenztes Spektrum an komfortablen Anwendungsoptionen öffnen. "Gruppen bilden, Favoriten abspeichern, neue Nutzer zulassen, andere sperren, aus der Ferne bedienen, mit anderen Anwendungen koppeln – das ist keine Zukunftsmusik. Wir können das schon heute", so Manuel Stanglechner, Chefentwickler der Onyx-Steuerung. Eine Android-Version der Onyx-App soll in Kürze folgen.

Sonnenschutzhersteller Somfy bietet bereits seit längerem das Smarthome-System TaHoma Connect an, in das neben dem Sonnenschutz weitere Komponenten wie die Lichtsteuerung oder die Lüftungssteuerung eingebunden werden können. Der neue Online-Konfigurator informiert potentielle Kunden schon im Vorfeld und kann so die Grundlage für das anschließende Beratungsgespräch bilden. Auf einem virtuellen Rundgang durch die verschiedenen Etagen und Räume eines Hauses können die Besucher in die Somfy-Produktwelt eintauchen und das Smarthome-System TaHoma Connect kennenlernen.

Durch Anklicken des jeweiligen Produkts erhalten die Nutzer nähere Informationen, technische Details und ergänzende Konfigurationsvorschläge. Mit dem Favoritenstern können sie eine eigene Wunschliste zusammenstellen und per E-Mail an den Fachhändler senden. Dieser wiederum hat konkrete Anhaltspunkte fürs Beratungsgespräch und kann dank des modularen Aufbaus von TaHoma Connect eine maßgeschneiderte Lösung anbieten. Stefan Kauter, Marketingleiter bei Somfy, unterstreicht den Mehrwert für Fachhändler und Endverwender: "Viele Kunden orientieren sich heute als erstes im Internet. Kommt man mit ihnen ins Gespräch, hat man auch sehr gute Verkaufschancen." In kurzer Zeit hätten bereits 150 qualifizierte Fachbetriebe den Konfigurator auf ihrer Homepage eingebunden, so das Unternehmen. Quelle: Hella / Somfy / sth

Eine Verwendung dieses Textes ist kostenpflichtig. Eine Lizenzierung ist möglich.
Bitte nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

Bitte tragen Sie hier die im Bild dargestellte Zeichenfolge ("Captcha") ein.
Dies dient der Vermeidung von Spam.

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.